Nordrhein-Westfalen – Kirmes-Paradies zwischen Rhein und Weser

Jahrmärkte, Volksfeste und Kirmessen bilden seit jeher die Höhepunkte im Leben von Städten und Gemeinden. Besonders das deutsche Bundesland Nordrhein-Westfalen hat viele dieser Höhepunkte zu bieten, denn sieben der ersten elf besucherstärksten Volksfeste Deutschlands finden zwischen Rhein, Weser und Ruhr statt.

Kirmes, Jahrmarkt, Volksfest

Ob Allerheiligenkirmes in Soest, Libori in Paderborn oder die Cranger Kirmes in Herne – Alle Märkte und Feste haben eine jahrhundertealte Tradition und prägen das Leben in den Orten, in denen sie stattfinden. Immerhin waren die Feste und Märkte zumeist die einzigen Großveranstaltungen, die die Bevölkerung einmal jährlich erlebten. Mit ihnen verbunden war meist das internationale Flair, den internationale Händler mit auf die Märkte brachten. Die Anfänge dieser Märkte bildeten in erster Linie kirchliche Feste. So ist die neuntägige Paderborner Liborikirmes auf das Eintreffen der Reliquien des heiligen Liborius bis ins Jahr 836 zurückzuführen. Mit seinen nahezu 1,6 Millionen Besuchern zählt dieses Volksfest zu den größten und ältesten im deutschen Sprachraum. Aber auch die großen Märkte im Mittelalter, die eher mit dem Handel ohne eindeutige kirchliche Handlungen einmal jährlich stattfanden, bilden die Wurzeln des heutigen Kirmestreibens.

Es „rummelt“ vor allem im Sommer

Eingefleischte Kirmesfans kommen in Nordrhein-Westfalen insbesondere im Sommer auf ihre Kosten. Den Anfang der Kirmessaison bildet die Sterkrader Fronleichnamskirmes im gleichnamigen Oberhausener Stadtteil. Sie beginnt am Mittwoch vor dem kirchlichen Feiertag und endet am folgenden Montag. Während der Juni mit großen Volksfesten pausiert, reichen sich ab Ende Juli die Besuchermagnete die Hand. Die in der dritten Juliwoche stattfindende „Größte Kirmes am Rhein“ in Düsseldorf wird nahezu nahtlos von Libori in Paderborn und der Cranger Kirmes in Herne Anfang August abgelöst. Letztere wird während ihrer zehn Veranstaltungstage durchschnittlich von 470.000 Besuchern täglich frequentiert und läuft so, zumindest statistisch, selbst dem Münchener Oktoberfest mit seinen 365.000 Besuchern den ersten Rang ab. Während die Neusser Schützenbruderschaft ihr Schützenfest am letzten Augustwochenende mit einer Kirmes verbindet und neben Hannover als größtes Schützenfest Europas gilt, endet die Kirmessaison der Superlative im September auf dem Bonner „Pützchens Markt“ nur vorläufig. Anfang November schließt das nordrhein-westfälische Kirmesjahr mit der Soester Allerheiligenkirmes, die lange Zeit als größte Innenstadtkirmes Europas galt.

Fahrgeschäfte, Budenzauber, Mandelduft

Wem das bunte Spektakel aus Lichtern, Musik und vielen Menschen gefällt, der ist in Nordrhein-Westfalen und seinen Jahrmarkts-Hochburgen bestens aufgehoben. Auch wenn man im weltweiten Ausland gerne nur das Oktoberfest in der bayrischen Hauptstadt fokussiert, bietet die Gegend zwischen Rhein und Weser so manches Feuerwerk an Fahrtvergnügen und Zuckerwatte auf traditionsreichen Volksfesten, die alle für sich ihresgleichen suchen.

Berlin erleben

Den Ausspruch „Ich hab‘ noch einen Koffer in Berlin“ kennen die meisten, und wer als Fremder einmal die alte und neue Hauptstadt erschnuppert hat, den zieht es immer wieder hin. Wer Berlin als Tourist oder am Rande eines geschäftlichen Aufenthaltes kennen gelernt hat, möchte es erleben lernen. Eine Metropole kann man nicht auf die Schnelle erfahren, man sollte sie wirklich erleben.

Glücklich kann man also den schätzen, der es sich leisten kann, eine Immobilie in Berlin zu erwerben, sei es als zweites „Standbein“, als Geschäfts-Standort oder als teil genutztes Vermietungsobjekt. Viele Gründe sprechen für den Erwerb einer Immobilie in Berlin, und möglichst bald. In guten Lagen ziehen die Preise für Wohnungen und Gewerbeobjekte in der „Hauptstadt der Dienstleistungen“ an.

Die persönliche Motivation, ein festes Standbein in Berlin zu haben, liegt aber, neben wirtschaftlichen Interessen, im Erlebnischarakter der Hauptstadt. Ein wenig vom Glanz der „schnellsten Stadt der Welt“, wie Berlin in der Weimarer Republik genannt wurde, konnte in unsere Zeit herüber gerettet oder wieder belebt werden. Die „Stadt, die nie schläft“ hat ein Angebot an Kultur, Events und Ausgehmöglichkeiten, das weltweit kaum überboten wird. Die Museumslandschaft Berlins gehört nach der Wiedervereinigung zu den größten und reichsten der Welt. Eines der weltbesten Orchester und ein großartiges, vielgliedriges Theaterangebot sind ebenso Teile des Berlin-Erlebnisses, wie das größte europäische Kaufhaus (KaDeWe) auf dem Kontinent und die größte Theaterbühne der Welt für leichte Kost im Friedrichstadtpalast (2.854 Quadratmeter). Berlin ist aber auch eine der größten Kongress-Standorte der Welt und Ausrichter weltberühmter Leit-Messen wie der Funkausstellung (IFA) und der Tourismusbörse (ITB).

Berlin ist eine Stadt, die mit dem Wasser lebt. Die Wasserstraßen im Stadtgebiet von „Spree-Athen“ haben eine Länge von 400 Kilometern mit 1.000 Kilometern Ufer. In Berlin und nach Brandenburg übergreifend gibt es zahlreiche Seen mit 41 offiziellen Badestellen. Die Spannweite geht vom kleinen Eiszeit-Überbleibsel Fennpfuhl (0,5 Hektar) bis zum Großen Müggelsee (766 Hektar) und macht Berlin auch für Segler anziehend. Zur Mecklenburgischen Seenplatte fährt man lediglich eine Stunde über die Rostocker Autobahn, und zur Ostsee braucht selbst die Bahn nur rund zwei Stunden.

Über die Zahl der Spezialitäten-Restaurants und Nachtlokale, von der Curry-Bude bis zum Nightclub kann man nur spekulieren, da sich diese Szene in ständigem Wandel befindet und einen Erlebnis-Faktor für sich darstellt. „Ganz Berlin ist eine Wolke“, und das kann man nur dann wirklich erleben, wenn man dort zumindest zeitweise lebt und arbeitet.

Günstige First und Business Class Tickets mit 60 bis 90% Rabatt

Heute ist die letzte Möglichkeit, sich eine Option auf Business und First Class Tickets von Lufthansa, Austrian, Swiss, Singapore Airlines, Thai & Co. zum absoluten Sonderpreis zu sichern. Man spart bis zu 90 Prozent.

Viele kennen das Buchen von Flügen so, dass Sie entweder das Reisebüro anrufen oder aber im Internet auf einem der vielen Reiseportale die Buchung selber durchführen. Doch in beiden Fällen gelangt man nicht unbedingt an die besten Preise. Letztere erzielt man meist dann, wenn man Kundenbindungsprogramme a la Lufthansa Miles & More ausnutzt.

Alexander Koenig, Geschäftsführer des Insider-Portals First Class & More und Kolumnist für die Tageszeitung „DIE WELT“, setzt sich nunmehr schon seit mehr als zehn Jahren damit auseinander, wie man solche Kundenbindungsprogramme optimal ausnutzen kann. Viele seiner Erfahrungen hat er in seinem Insider-Buch  „First Class & More – Insider-Tipps für smartes Reisen“ (ISBN 978-3842331068) festgehalten. Für diesen Monat hat er jetzt eine Möglichkeit gefunden, durch Ausnutzung eines Kundenbindungsprogramms die Option auf sehr günstige Flüge in der Business und First Class zu sichern. Dabei funktioniert das Ganze denkbar einfach. Man kann innerhalb von 5 Minuten die notwendigen Meilen zum sehr günstigen Preis erwerben und dann für Flüge weltweit einsetzen. Flüge können dabei mit den meisten Star Alliance Partnern durchgeführt werden, darunter auch Lufthansa, Swiss, Austrian, Singapore Airlines, Turkish Airlines und Thai. Allerdings muss man mit den Flugdaten flexibel sein.

Nach Dubai kann man z. B. in der Lufthansa Business Class bereits für ca. 760 Euro (inkl. Steuern und Gebühren) fliegen. Das ist fast so günstig wie ein regulärer Economy Class Flug. Man genießt in der Business Class jedoch viel mehr Platz und ein Private Bed, damit man ausgeschlafen am Zielort ankommt. Schon für 960 Euro kann man sogar First Class nach Dubai fliegen.

Nach China und Japan fliegt man schon für 960 Euro in der Business Class, nach Bangkok, Singapur oder Kuala Lumpur für ca. 1.060 Euro. Nach Südamerika sind es in der Business Class dann 1.160 Euro und nach Australien zahlt man schließlich 1.560 Euro. Eine Übersicht über alle Preise sowie die wichtigsten Bedingungen des Angebots finden sich auf einem Fact-Sheet, das sich auf www.first-class-and-more.de herunterladen lässt. Man muss sich HEUTE zur Aktion anmelden und kann Flüge dann ab dem 1. Juli buchen und zwar für einen Zeitraum bis Ende 2012.

Die genaue Strategie, wie man an die günstigen Flüge gelangt, können Premium-Mitglieder von First Class & More im Dokument „Business und First Class günstig“ auf 23 Seiten nachlesen. Ein weiteres Highlight des Dokuments ist die Möglichkeit, schon für ca. 40 Euro jeweils 1.000 Miles & More Statusmeilen einzufliegen. Damit lässt sich sehr einfach der Lufthansa Frequent Traveller oder Senator Status erreichen bzw. verlängern.

Mehr Infos auf www.first-class-and-more.de

Roadstop Motel in Dortmund Hohensyburg

6 mal Amerika- 6 mal anders!

Wolltet ihr nicht auch schon immer auf einer Ranch im Wilden Westen aufwachen?

Oder in einer echt stylischen Las Vegas Casino-Suite?

Das alles und noch viel mehr gibt es jetzt auch mitten im Ruhrgebiet .

Das „Roadstop“ , wo  man bisher schon kulinarisch sämtliche Bandbreiten Amerikas verkosten durfte, hat seit kurzem in seiner Dortmunder Außenstelle ein Motel angeschlossen. Das Besondere: Jedes der 6 Zimmer hat seinen eigenen Stil, von Luxus (Las Vegas) bis rustikal (Gefängniszelle) ist alles dabei. Dabei muss selbst im „einfachsten“ Raum nicht auf Annehmlichkeiten wie Flat TV oder eigenes Bad verzichtet werden.

Bis ins Detail sind die Räume durchgestylt, überall stehen, liegen oder kleben Original Accessoires, so z. B in der Jim Beam Log Cabin  ein Lasso, Ein Bett mit viscoelastischen Matratzen, umrandet von Baumstämmen, eine Holzbadewanne oder ein Jim Beam- Holzfass als Waschbecken.

Im New York Central Park Room erwarten einen Bäume mitten im Zimmer, das kariert bezogene Wasserbett wird von Grasgrünen Teppichen umrandet und man schaut auf eine fette Bühne- mehr Festivalfeeling in einem Hotelzimmer kann man nicht erwarten.

Im Harley Campside Zimmer kann man fast den Benzin-Geruch in der Luft riechen, die Toilette ist hinter einem „verrosteten“ Wellblech versteckt, das Wasser kommt direkt aus einem Motorradtank und man schläft unter einem Zelt-Baldachin, wobei die Zimmerdecke in Arizona Sky blue angestrichen worden ist- natürlich mit der ein- oder anderen Schönwetterwolke versehen.

Aus der „Road 66 Wand“ kommt außerdem eine halbe Harley  heraus- Komfortabler hat noch kein Biker geschlafen, denn trotz dass man auf dem Boden schläft, liegt es sich sehr gut auf den hochwertigen, viscoelastischen Matratzen.

Das Jail House Zimmer ist etwas für Harte Jungs- oder Mädels- hier erwarten einen Gitterstäbe, Handschellen, original Jail Wolldecken und ein Stockbett.

Im L.A. White Room  ist alles sehr stylisch in Weiß gehalten, mit roten Licht- und Designelementen- hier gibt es außerdem ein angenehmes Wasserbett als Schlafzone.

In der Las Vegas Suit kenn der Luxus kaum ein Halten- Dicke rot-goldene Teppiche, ein einarmiger Bandit im Zimmer als Waschbecken, sowie gleich daneben der Whirlpool- ein rundes Wasserbett , Jetons an den Wänden und eine Discokugel runden das Gesamtbild ab.

Checkin ab 15 Uhr. Checkout bis 11 Uhr.

Alle Zimmer sind Nichtraucherzimmer!

Wir hatten die Jim Beam Log Cabin für eine Nacht und waren von dem netten Personal, (dank der netten Reinigungskraft durften wir vor unserer Abreise auch einen Blick in die anderen Zimmer werfen) dem Service, dem dazubuchbaren Abendessen und Frühstück begeistert!

Auch die Umgebung trägt zum richtigen Feeling bei, die Terrasse des Road Stop liegt direkt an einem Hang, man ist von einer bei Bikern (die auch bei gutemWetter gerne mal im Roadstop einkehren)  beliebten Straße und Wäldern umgeben und in wenigen Minuten ist man am Casino Hohensyburg, an der Burgruine sowie am Harkort-/ Hengsteysee.

Auch vom Kaiser Wilhelm Denkmal (ein beliebter Aussichtspunkt hinter dem Casino) hat man einen super Ausblick über das Ruhrtal.

Wir werden jedenfalls noch das ein- oder andere Mal im Road Stop Motel einchecken, schon allein da ich auf die anderen Zimmer gespannt bin.

Lufthansa First Class weltweit günstig bereits ab 960 Euro

Jeder träumt davon, in einem großen Jumbo die Treppe nach oben zu steigen und dann in der First Class entspannt dem Urlaubsziel entgegen zu schweben. Lufthansa verlangt für dieses Vergnügen oft 10.000 Euro und mehr. Jetzt geht es für kurze Zeit auch bis zu 90% günstiger.

Alexander Koenig, Geschäftsführer des Insider-Portals First Class & More, kennt alle Tricks, wie man günstig luxuriös um die Welt reisen kann. In seinem Buch „First Class & More – Insider-Tipps für smartes Reisen“ (ISBN 978-3842331068) sowie als Kolumnist für die Tageszeitung „DIE WELT“ beschreibt er die besten Strategien, mit denen auch Gelegenheitsreisende zum Teil mehrere Tausend Euro sparen können.

Für genau eine Woche gibt es jetzt die Möglichkeit, mit Hilfe eines kleinen Tricks, Lufthansa First Class mit bis zu 90% Rabatt zu fliegen. Doch nicht nur Lufthansa, sondern nahezu alle Star Alliance Airlines können zu denselben günstigen Preisen in Business und First Class gebucht werden. Einzige Voraussetzung ist: Man muss bezüglich der Reisedaten flexibel sein. So geht es z. B. schon für ca. 960 Euro in der Lufthansa First Class nach Dubai. Für ca. 1.360 Euro fliegt man mit Thai in der First Class nach Bangkok, Singapur oder Kuala Lumpur, für ca. 1.160 Euro geht es First Class nach China und ebenso nach Südafrika, letzteres z. B. mit South African Airways. Südamerika kann für denselben Preis in der Business Class angeflogen werden, in der First Class sind es dann ca. 1.770 Euro (alle Preise variieren in Abhängigkeit der Wechselkurse).

Die meisten Ziele weltweit können in Business oder First Class angeflogen werden und das in der Regel mit 60 bis 90% Rabatt gegenüber den regulären Preisen. Die Bedingungen hierbei sind: Man muss sich die „Option“ auf einen dieser Flüge bis spätestens 17. Juni gesichert haben. Der Flug selber kann viel später und auch im nächsten Jahr gebucht werden.

Doch wie funktioniert so etwas? Alexander Koenig verrät: „Eine der gängigsten Varianten für günstige Flüge in der Business oder First Class ist das Meilensammeln mit Lufthansa Miles & More über diverse Aktionen und dann Buchung eines Miles and More Prämientickets. Das Meilen sammeln kann jedoch bisweilen einige Zeit in Anspruch nehmen. Wir haben daher nach einer Variante gesucht, bei der man auch Meilen verwendet, diese aber in nur fünf Minuten für eine oder zwei Personen erwerben kann, um dann Flüge in alle Welt zu buchen. Viele unserer Kunden haben schon auf diesem Weg tolle Reisen gemacht und uns davon berichtet. Das einzige, was man beachten muss, ist, dass man flexibel sein sollte hinsichtlich der Reisedaten. Denn bei solch günstigen Preisen sind die Plätze natürlich begehrt.“

Wie alles Schritt für Schritt funktioniert, hat Alexander Koenig in dem frisch erschienenen Dokument „Business und First Class günstig“ beschrieben. Dieses ist exklusiv für Premium-Mitglieder von First Class & More erhältlich (www.first-class-and-more.de). Es wird nicht nur dieser Meilentrick beschrieben, sondern auch, wie man günstig seinen Status bei Lufthansa, also den Lufthansa Frequent Traveller oder Senator Status, erreichen oder verlängern kann. So gibt es im Moment einen Weg, bei dem man 1.000 Miles & More Statusmeilen im Rahmen einer luxurösen Reise schon für ca. 40 Euro sammeln kann. Somit also 30.000 Miles and More Statusmeilen für nur ca. 1.200 Euro. „Ein hoher Status bringt viele Vorteile mit sich: Besonders beliebt sind der kostenlose Lounge-Zugang, der Check-in am Business oder First Class Schalter, das erhöhte Freigepäck und im Falle des Senator der sogenannte Companion Award, mit dessen Hilfe man Prämientickets für Begleitpersonen zum halben Preis buchen kann“, weiß Koenig.

Mehr Infos auf www.first-class-and-more.de

Neue Wohnung leicht gefunden

Umziehen ist ja nicht gerade ein Vergnügen. In vielen Fällen muss ein Umzugsunternehmen beauftragt werden. All die Sachen, die gesichtet, sortiert und in Kisten gepackt werden müssen, Möbel, die man leer räumen und demontieren muss, und das Chaos, das zwangsläufig dabei entsteht, sowie die Schlepperei von einer Wohnung in die andere, treiben einem schon den Schweiß auf die Stirn, wenn man nur daran denkt. Doch wenn der Startschuss für den Umzug fällt, ist die eigentlich schwierige Aufgabe schon vorausgegangen. Denn die richtige neue Wohnung zu finden ist meist keine leichte Übung. Welcher Weg führt also erfolgreich zur Traumwohnung und was muss man dabei beachten?

Weiterlesen

Lust auf New York

Einmal im Leben muss man in New York gewesen sein. In dieser wohl bedeutendsten Metropole überhaupt fließen Strömungen aus allen Ländern der Welt zusammen. Wer hierher kommt, der hat tatsächlich das Gefühl, am Nabel der Welt zu sein. Und so ist New York nach einer Befragung des Reiseführerverlages „Lonely Planet“ auch in diesem Jahr wieder das beliebteste Reiseziel auf dem amerikanischen Kontinent.

Weiterlesen

t&c Appartements bietet den perfekten Ausgangspunkt um Berlin zu entdecken

Städtereisen in die Metropolen der Welt werden immer beliebter. Man kann dabei Kultur und Shoppen in angenehmer Weise verbinden. Das wichtigste was man für den sorgenfreien Genuss einer Städtereise benötigt ist natürlich eine gute Unterkunft. Ist die Unterkunft angenehm, kann man so am frühen Morgen in die Stadt los ziehen und sie entdecken.

Eine Stadt die man unbedingt zu den interessantesten Städten Europas zählen muss ist die deutsche Hauptstadt Berlin. Man kann auf dem berühmten Kurfürstendamm zum Einkaufen gehen, das Schloss Charlottenburg besichtigen oder auf dem Gendarmenmarkt einen Kaffee trinken. Angenehm in den Alltag kann man zum Beispiel aus einem gemieteten Apartement in Berlin starten. Man fühlt sich in den Apartements die von t&c Apartements zur Miete angeboten werden sehr wohl und kann sich bei kurzen oder auch längeren Aufenthalten in Berlin ganz wie Zuhause fühlen. Kommt man am Abend von einer schönen aber anstrengenden Museen- oder Shoppingtour in sein Apartement kann man sich in aller Ruhe für das Nachtleben in Berlin vorbereiten.

Alle die so eine Stadt wie Berlin lieber an mehreren Tagen erkunden wollen, können bei t&c Apartements auch eine Ferienwohnung in Berlin mieten. Damit hat man den perfekten Ausgangspunkt für den Start für die unvergesslichen Tage und Nächte in der aufregenden Metropole. Sowohl Ferienwohnungen als auch Apartements von t&c sind aus eigenem Bestand und wurden individuell & modern eingerichtet. Sie sind zum Wohlfühlen da und deshalb auch mit einem einheitlich hohen Qualitätsstandard eingerichtet.

Unter www.tc-apartments-berlin.de kann man sich nach angenehmen Unterkünften umsehen und die Buchung vornehmen. Kurz ausgewählt in welchem Stadtteil Berlins man wohnen möchte, kann man sich dann eine passende Unterkunft aussuchen. Egal ob 1-, 2- oder 3-Zimmer Unterkunft, man hat sofort eine gute Übersicht der zur Verfügung stehenden Apartements und Ferienwohnungen. Ein weiterer Klick und man kann eine unverbindliche Terminanfrage für den gewünschten Zeitraum starten oder sofort eine verbindliche Buchungsanfrage stellen. In den Apartements und Ferienwohnung von t&c Apartements fühlt man sich beim nächsten Besuch in Berlin wie Zuhause.