Urlaub nicht am, sondern auf dem Meer

Die Tage werden länger und die Temperaturen steigen. Kurz gesagt, der Frühling steht vor der Tür. Und spätestens jetzt fangen auch die letzten an sich wieder zu überlegen wo hin es dieses Jahr in den Urlaub gehen soll. Die einen favorisieren die Berge, die anderen fahren lieber an die See. Dazu kommt natürlich auch immer die berühmte Preis-Frage. Gerade wer wegen schulpflichtigen Kindern darauf angewiesen ist in den Ferien zu fahren erlebt jedes Jahr wieder sein blaues Wunder. Nicht nur Hotels, auch Ferienwohnungen und Häuser sind hier nicht selten doppelt so teuer wie außerhalb der Ferienzeit.

Eine Alternative zu Berg- und Strandurlaub sind nicht nur des Preises wegen schöne und ruhige Kreuzfahrten. Kreuzfahrten werden immer beliebter und vor allem auch erschwinglicher. War es früher nur den gut Verdienenden möglich eine Kreuzfahrt zu buchen, so sind gerade kurze Kreuzfahrt-Trips durch das Mittelmeer beispielsweise absolute Gästemagnete. Das liegt natürlich auch daran dass man bei so einer Kreuzfahrt die Möglichkeit hat viele Orte und Städte in kurzer Zeit zu besuchen und zu erkunden. In einer Woche kann man auf einer Kreuzfahrt Frankreich, Spanien Griechenland oder auch Italien von ganz neuen Seiten kennenlernen. Heute noch bei einem Landausflug eine köstliche Pizza in Neapel essen und morgen schon vor Rom aufwachen. Wer hat davon nicht schon geträumt?

Eine Schiffsreise Mittelmeer ist mehr als nur Urlaub, es ist ein Erlebnis. Man kann auf Kreuzfahrten ohne Stress und Reisehektik die verschiedensten und schönsten Seiten der jeweiligen Region kennenlernen. Egal ob es die sonnige Reise durch das Mittelmeer oder eine Kreuzfahrt zu den faszinierenden Fjorden in Skandinavien sind, man hat auf jeden Fall einen erholsamen Urlaub und kann darüber hinaus noch nachts den Sternenhimmel über dem zeitlosen Meer genießen.

Foto © James Steidl – Fotolia.com

Ramsau – Urlaubsparadies am Fuße des Dachsteins

Sie suchen Ruhe, unverfälschte Natur und möchten wieder Energie tanken? Dann ist die österreichische Ferienregion Ramsau am Dachstein im Bundesland Steiermark genau das Richtige für Sie. Die wunderschöne Naturkulisse vor dem imposanten Dachsteinmassiv bietet ein Erlebnis der ganz besonderen Art.

Wissenswertes

Der Name „Ramsau“ setzt sich aus dem mittelhochdeutschen ram (senkrecht abfallender Balken) und der Au-Landschaft zusammen. Der Ort liegt oberhalb der bekannten Skiregion Schladming und besticht durch seine Höhenlage auf drei Ebenen. Hier fühlen sich sowohl Naturliebhaber als auch ambitionierte Sportler auf dem Ramsauer Hochplateau (1200 Meter), auf der Almenregion (1700 Meter) oder auf dem Dachsteingletscher (2700 Meter) wohl. Durch die absolute Südlage ist die Region reich an Sonne und Licht: Ideale Bedingungen, um aus dem hektischen Alltag auszubrechen und wieder frische Energie zu tanken.

Infrastruktur

Die Gäste erwartet eine ausgewogene Beherbergungsstruktur mit familiärer Gastlichkeit. Der Ort und seine Umgebung bieten nicht nur umfangreiche Ausflugs- und Erlebnismöglichkeiten, sondern auch ein vielfältiges Kultur- und Veranstaltungsangebot. Im Mittelpunkt der geselligen Ramsauer Kultur stehen vor allem Brauchtum, Pferd und Musik. Wenn die Einheimischen des Ortes feiern, bedeutet dies meist eine gelungene Mischung aus Tradition und Moderne ohne jegliche Berührungsängste.

Nähe zur Natur

Die Ramsau ist durch ihre exponierte und ruhige Lage der ideale Ort, sich den Schönheiten der Natur wieder bewusst zu werden und dem hektischen Großstadtleben zu entfliehen. Wer mit offenen Augen unterwegs ist, wird von der Vielseitigkeit fasziniert sein. Besonders das Element Wasser kann in all seinen Aggregatzuständen erlebt werden: Frisches Quellwasser auf den Almen, der Wasserfall in der Silberkarklamm und das „ewige Eis“ am Dachsteingletscher. Die frische Luft sowie die Farben und Formen der Landschaft verzaubern nicht nur Maler sondern auch Spaziergänger und Wanderer.

Sport und Bewegung

Neben einem umfangreichen Angebot für Hobby- und Freizeitsportler beherbergt die Ramsau schon seit vielen Jahren Spitzensportler aus der ganzen Welt. Besonders Wintersportler wie z.B. Langläufer und Biathleten finden am Gletscher auch im Sommer ideale Trainingsbedingungen vor. Der ehemalige österreichische Langläufer Alois Stadlober verwirklichte Anfang des neuen Jahrtausends seinen Traum eines eigenen Trainingszentrums direkt neben der Skisprungschanze. Hier können sich Spitzensportler umfangreichen Tests unterziehen.

Natürlich müssen Sie nicht bei der nächsten Olympiade mitmachen – auch Hobbysportler kommen voll auf ihre Kosten. Entdecken Sie die Schönheit der Natur auf einer der zahlreichen Lauf- und Wanderrouten, oder verbringen Sie Ihre Zeit mit Biken, Klettern oder Nordic Walken.

In den kühlen Monaten verwandelt sich der Ort in eine romantische Winterlandschaft. Während dieser Zeit darf eine der beliebten Schlittenfahrten auf gar keinen Fall fehlen. Als Zwischenstopp erwartet Sie Kachelofenstimmung mit einem Glas wohlverdientem Jagatee.

Foto – © bettina sampl – Fotolia.com

Klagenfurt – Die Rose am Wörthersee

Klagenfurt, die Hauptstadt Kärntens – mit etwas mehr als 90.000 Einwohnern ein kleines Städtchen im Süden Österreichs – besticht vor allem durch sein ländliches Flair. Ob im Sommer oder Winter, Klagenfurt und sein Umland haben für jeden ihrer Gäste Interessantes zu bieten. Der Wörthersee und die Miniaturwelt „Minimundus“ sind über die Grenzen hinaus bekannt, doch der Austragungsort eines Teils der Fußballeuropameisterschaft 2008 bietet noch viel mehr.

Der Lindwurm – Das Wahrzeichen der Stadt

Am Neuen Platz in Klagenfurt, in unmittelbarer Nähe zum Rathaus, ist das Wahrzeichen der Stadt, der sagenumwobene Lindwurm, zu finden. Ihm wird nachgesagt, in einem tiefen Sumpf gehaust und Jungfrauen aus den benachbarten Orten sowie Schafe und Rinder verspeist zu haben. Einigen tapferen Männern sei es jedoch gelungen, den „Drachen“ zu fangen und nach einem wilden Kampf zu töten. Aufgrund dieser schaurigen Sage ist der Lindwurm heute auch im Wappen der Stadt verankert und beim Anblick der faszinierenden Gestalt aus Stein gehauen, ist man froh, nicht ihrem Original über den Weg gelaufen zu sein.

Sehenswürdigkeiten der Stadt

Das Kreuzbergl hat mit 517 m zwar keine stolzen Ausmaße, jedoch lockt der Hausberg Klagenfurts mit seinem tollen Ausblick über die Dächer der Stadt. Das Planetarium, die Sternwarte am Kreuzbergl, der Botanische Garten und zahlreiche Teiche zählen bei Einheimischen wie auch Urlaubern zum beliebten Erholungsgebiet.

Der Europapark ist nicht nur der größte Park Klagenfurts, er zählt mit seinen stolzen 22 Hektar zu den größten Parkanlagen Österreichs. Er ist beliebter Treffpunkt bei Alt und Jung. Zahlreiche Cafes und Restaurants laden zu einer gemütlichen Rast nach einem ausgiebigen Spaziergang oder einer Fahrt mit den Inlineskates ein.

Klagenfurt ist zudem eine beliebte Einkaufs- und Kulturstadt. Zahlreiche Geschäfte lassen einen bei einem gemütlichen Bummel durch die Gassen die Zeit vergessen. Vorbei kommt man dann am Alten Platz, wo das Alte Rathaus und auch die Goldene Gans zu finden sind. Bei letzterer Sehenswürdigkeit handelt es sich um das älteste urkundlich erwähnte Gebäude der Stadt. Auch sehenswert für Liebhaber alter Gebäudestile sind das Klagenfurter Stadttheater, das Stauderhaus, die Bischöfliche Residenz sowie das Landhaus.

Sportstadt Klagenfurt

2008 ist Klagenfurt einer der 8 Austragungsorte der Fußballeuropameisterschaft. Auch wenn Österreichs Nationalmannschaft nach etlichen verlorenen Spielen noch auf Erfolge hoffen lässt, so ist zumindest das neu renovierte Wörtherseestadion (auch „Hypo Group Alpe Adria Stadion“ genannt) bereits auf die EURO 2008 und den Besucheransturm gefasst.

Aber auch sonst ist Klagenfurt sehr stark an sportlichen Ereignissen beteiligt. Das jährliche Beachvolleyball-Grand-Slam und der Ironman sind nur einige der bekannten großen Veranstaltungen, die zahlreiche Sportler und sportbegeisterte Zuseher in die Stadt bringen.

Der Wörthersee und das Umland

Klagenfurt liegt am größten Badesee Kärntens, dem Wörthersee. Im Sommer lädt er zahlreiche Gäste zum Schwimmen im kristallklaren Wasser oder zu einer Schiffsfahrt ein. Auch die bekannten und begehrten Seefestspiele finden auf der schwimmenden Bühne am Wörthersee statt und locken zahlreiche musikbegeisterte Gäste an den See. Im Winter kann man auf der riesigen Fläche des Sees Eislaufen oder Hockey spielen. Romantische Spaziergänge am Eis des Wörthersees sind ein weiteres besonderes Erlebnis.

Das Schloss am Wörthersee ist vor allem durch die gleichnamige österreichische Fernsehsendung sehr bekannt geworden. Nächtigungen direkt am See sind äußerst beliebt und sorgen aufgrund des tollen Panoramas für einen außergewöhnlichen Aufenthalt.

Velden, ein Nobelort am Wörthersee, ist vor allem durch sein Casino mit herrlichem Blick auf den See bekannt. Viele Prominente haben hier schon ihr Glück versucht – und so ganz nebenbei ein paar Tage Ruhe und Erholung genossen. Auch das Speisen im Casinorestaurant ist ein wahrer Genuss. Tischreservierungen werden jedoch schon lange im Voraus empfohlen.

Minimundus ist die „Kleine Welt am Wörthersee“. Hierzu haben Künstler und Begabte aus aller Welt originalgetreue Nachbildungen von allseits bekannten Sehenswürdigkeiten wie z.B. dem Eiffelturm oder das Weiße Haus vorgenommen. Ein gemütlicher Spaziergang durch die liebevoll angelegte Miniaturwelt lässt einen in weit weniger als 80 Tagen um die Welt reisen.

Der Ulrichsberg ist mit 1015 m am Rande von Klagenfurt einer der 4 heiligen Berge Kärntens. Er besticht durch eine weitläufige Aussicht über das gesamte Klagenfurter Becken.

Das Klagenfurter Umland lädt zum Wandern, Baden, Golfen, Langlaufen und vielen sportlichen Aktivitäten mehr ein. Aufgrund der Nähe zu den zahlreichen Skigebieten ist Klagenfurt auch im Winter sehr beliebt. Vor allem in der Vorweihnachtszeit ist es ein Genuss, durch die verträumten, verschneiten Orte zu spazieren, dem Duft von Glühwein und Kastanien zu folgen und traditionell hergestellte Waren aus dem regionalen Handwerk zu beziehen.

Klagenfurt zeichnet sich zudem durch seine Nähe zu Italien und Slowenien aus und ist von den größeren deutschen Städten in nur knapp einer Flugstunde erreichbar.

Kärntner Spezialitäten

Auch kulinarisch hat das Gebiet um Klagenfurt einiges zu bieten. Der beliebte Kärntner Reindling (Guglhupf aus Hefeteig und Zimt) sowie die leckeren Kärntner Kasnudeln (Teigtaschen mit Topfen und Minze gefüllt) lassen die Herzen der Bewohner und der Gäste höher schlagen. Osso Collo, eine Art Salami aus geräuchertem, luftgetrocknetem und gewürztem magerem Schweinehals, wird nicht nur gerne vor Ort gegessen, sie eignet sich auch hervorragend als Mitbringsel aus dem österreichischen Süden.

Foto – © Dr. Anton Amon – Fotolia.com