Ljubljana – reizvolle Hauptstadt im Osten Europas

Die slowenische Hauptstadt Ljubljana blickt seit ihrer Entstehung in der ersten Hälfte des 12. Jahrhunderts auf eine bewegte Vergangenheit zurück, aus der die Errichtung als Bistums im Jahr 1461 und seine Erhebung zum Erzbistum im Jahr 1961 ebenso herausragen, wie die Erringung der Unabhängigkeit Sloweniens mit Ljubljana als Hauptstadt im Jahr 1991.
Obwohl in der Rolle des wirtschaftlichen, politischen und kulturellen Zentrums des Landes, verhalf das architektonische Erscheinungsbild der Stadt, das in weiten Bereichen von den Einflüssen des weltbekannten Architekten Jože Plečnik geprägt wird, Ljubljana auch dazu, als beliebtes Touristenziel geschätzt zu werden.

Mit seiner die Stadt überragenden Burg, der reichen Sakralkunst, ihren über den Fluss Ljubljanica führenden Brücken, dem Altstadtkern, seinen zahlreichen Museen und nicht zuletzt seinem Tivoli-Park und Botanischem Garten bietet es eine reiche Auswahl an attraktiven Sehenswürdigkeiten. Hinzu kommt, dass die zentrale Lage der Stadt im Zentrum des flächenmäßig kleinen Sloweniens ideale Bedingungen für Ausflüge zu den landschaftlichen und kulturellen Höhepunkten des Landes bietet.

Eine wunderbare Aussicht auf die Stadt bietet sich vom Turm der über eine Standseilbahn zu erreichenden Burg, in der mehrere Museen, eine im gotischen Stil erbaute Burgkapelle und Restaurants auf ihre Besucher warten. Während die im frühbarocken Stil erbaute Franziskanerkirche am Prešerenplatz gemeinsam mit den ihr gegenüberliegenden „Drei Brücken“ das Wahrzeichen Ljubljanas bildet, gehört der in der Nationalgalerie zu bewundernde originale Brunnen der Drei Krainer Flüsse zu ihren bedeutendsten Kunstschätzen.

Beste Möglichkeiten zum Bummeln hält die unter Denkmalschutz stehende Altstadt bereit, in der ein reges Treiben auf dem malerisch in der Nähe des Doms gelegenen zentralen Marktplatz zu erleben ist, wo zahlreiche kleinere Geschäfte aber auch Kaufhäuser zum Shoppen einladen und hübsche Cafés sowie Restaurants mit dem Qualitätszeichen „LQ“ Gerichte der slowenischen Küche in einem ausgezeichneten Standard bereithalten.
Darüber hinaus werden in „Ljubljanas Weinstraße“ köstliche Weine aus den umliegenden Regionen angeboten.

Ljubljanas Nachtleben wird von einer ganze Reihe von Clubs geprägt. Ihre Eigenart besteht in der Verbindung von Discos, Lokalen und gelegentlich stattfindenden Liveauftritten. Sie werden von Rock- und Jazzclubs, Bars und Spielsalons ergänzt. Aber auch Theater, Oper und Ballett werden im Stadttheater und dem Slowenischen Nationaltheater gepflegt und dargeboten, wobei vor allem der zeitgenössischen Theater- und Tanzkreativität ein hoher Stellenwert zukommt.