70% günstiger in der First Class fliegen

Dank einer Insider-Strategie ist es möglich, bei First Class Flügen mit Lufthansa und Swiss bis zu 70 Prozent zu sparen. Dabei lassen sich pro Rundflug bis zu 60.000 Lufthansa Miles & More Statusmeilen sammeln. Ideal zum Erreichen des gewünschten Lufthansa Vielfliegerstatus.

Einmal königlich in der First Class zum geplanten Urlaubsziel oder Meeting fliegen ist für viele ein lang gehegter Wunsch. Doch leider kosten Flüge in der luxuriösen Reiseklasse mitunter 10.000 Euro oder sogar mehr. Dank den Tipps und Strategien des Reiseexperten Alexander Koenig könnte dieser Traum jetzt aber wahr werden. In der aktuellen Ausgabe der „Insider News“, einer Publikation seines Luxusreiseportals „First Class & More“, beschreibt Koenig verschiedene Wege, wie man mit Lufthansa und Swiss in der First Class fliegen, bis zu 70% sparen und dazu pro Reise noch bis zu 60.000 Lufthansa Miles & More Statusmeilen sammeln kann.

Doch damit nicht genug. Zudem zeigt Koenig Möglichkeiten auf, die günstig zu einem Vielfliegerstatus verhelfen. Dabei handelt es sich um einen Status Run mit Emirates, der nicht nur einen First Class Flug zu einer traumhaften Reisedestination beinhaltet, sondern mit dem man gleichzeitig den Emirates Skywards GOLD Status erhält. Und dieser hat es in sich. So bringt der Status neben den üblichen Vorteilen wie Lounge-Zugang, Check-in am Business oder First Class Schalter, erhöhten Freigepäckmengen und bevorzugter Gepäckbehandlung vor allem auch zahlreiche Upgrademöglichkeiten mit sich. Da die Maschinen bei Emirates chronisch überbucht sind, werden Passagiere mit einem hohen Status in der Regel auf einem von zwei Flügen kostenlos von der Economy auf die Business Class upgegradet.

Neben First Class Angeboten werden auch zahlreiche günstige Business Class Flüge vorgestellt, wie zum Beispiel die Option, für 800 Euro mit Lufthansa in die USA zu fliegen. Zudem erfahren Sie auch, wie Sie auf bestimmten Flügen einen Bonus von bis zu 30.000 Meilen erhalten oder wie Sie Meilen besonders kostengünstig kaufen und sammeln können.

Neben den Themen „Flüge“ und „Meilen“ beinhalten die Insider News aber auch unzählige Tipps für kostengünstige Übernachtungen in den schönsten Luxushotels weltweit. So wird zum Beispiel eine Strategie beschrieben, mit der man problemlos Freinächte in Ritz-Carlton Hotels erhalten kann. Verschiedene Promotioncodes helfen zudem dabei, die Punkteausbeute bei Übernachtungen zu verbessern.

Da der perfekte Urlaub oftmals nicht nur aus einem günstigen Business oder First Class Flug und einem schönen Luxushotel besteht, wird im dritten Teil der Publikation verraten, wie auch beim Mieten von Autos einiges gespart werden kann. Sogar das Sammeln von Meilen ist beim Fahren möglich. In diesem Monat gibt es ein Angebot, das bis zu 50.000 Meilen einbringt.

Die Insider-News erscheinen einmal im Monat und können auf www.first-class-and-more.de käuflich erworben werden. Bei Abschließen einer Mitgliedschaft erhält man die Publikation jeden Monat kostenlos zugeschickt und profitiert zudem von vielen weiteren Vorteilen.

Über den Anbieter: “Luxusreisen zu günstigen Preisen” ist das Motto von First Class & More, dem Spezialisten für die optimale Ausnutzung von Kundenbindungsprogrammen a la Lufthansa Miles & More in den Bereichen Airlines, Hotels und Autovermietungen. Seit vielen Jahren versorgt Alexander Koenig, Gründer von First Class & More sowie Buchautor und Kolumnist für die Tageszeitung “DIE WELT”, das Reisemagazin “Clever reisen!” und das Luxusreisemagazin “connoisseur circle” seine Kunden regelmäßig mit den besten Insider-Informationen rund um dieses Thema. Darüber hinaus liefert First Class & More umfassende Informationen zu den interessantesten Reisezielen weltweit, wobei Dubai einen besonderen Schwerpunkt bildet. Für Dubai gibt es einen 380 Seiten umfassenden kostenlosen Reiseführer.

KATALONIEN: EINE LANDSCHAFT WIE EIN MOSAIK

Katalonien, im Nordosten der iberischen Halbinsel gelegen, hat eine Fläche von 32 000 km2 und mehr als 7.000.000 Einwohner. Die Geschichte, die Sprache, die eigene kulturelle, politische und juristische Tradition haben die Persönlichkeit dieses Landes und dessen Menschen geprägt. Jetzt ist es eine Autonome Gemeinschaft innerhalb Spaniens mit eigener Regierung, der Generalitat.
Landschaftlich ist Katalonien sehr vielfältig und von großer Schönheit, mit einem langen Küstenstreifen (580 km), einem Paradies für Wassersportler, und attraktiven Berggebieten, darunter den Pyrenäen, die ideal für Skifahrer, Wanderer und Abenteuersportler sind. Das reiche kulturelle Erbe erstreckt sich über das ganze Land, insbesondere auf geschichtsträchtige Orte, die einen starken, eignen Charakter entwickelt haben -Lleida, Girona, Tarragona, Tortosa, Vic und viele andere mehr- und natürlich auf Barcelona, der kulturell und wirtschaftlich dynamischen Hauptstadt mit einem der großen Mittelmeerhäfen.

Urlaub in Salzburg –für jeden Geschmack

Das Land Österreich gehört zu den beliebtesten Reisedestinationen. Österreich bietet viele Attraktionen, angefangen von wunderschönen Städten über herrliche Seen und die faszinierende Bergwelt. Besonders schöne „Fleckerl“ gibt es im Salzburger Land mit seiner Landeshauptstadt Salzburg. Egal ob Städtereise oder Urlaub rund um den Wolfgangsee, passende Hotels in Salzburg und Umgebung sind in großer Auswahl vorhanden. Das Salzburger „Seenland“ bietet neben einfachen und schlichten Hotels auch tolle Wellness Hotels an. Die Idylle und Ruhe der Landschaft kehrt auch im Wellness Hotel ein und das alles zu einem tollen Preis-/Leistungsverhältnis. Abseits vom Massentourismus oder Mitten in der Stadt, für jeden Geschmack und Geldbeutel ist die passende Unterkunft schnell gefunden.

Hotels in Salzburg
Ob 2 oder 3 Sterne oder sogar ein Luxushotel, in der Region Salzburg findet jeder seinen wohlverdienten Ausgleich zum oft stressigen und hektischen Arbeitsalltag. Im Wellness Hotel einfach die Seele baumeln und sich im Spa-Bereich verwöhnen lassen. Neue Kraft tanken und das alles in mitten einer atemberaubenden Landschaft und im Einklang mit der Natur. Trotz aller Moderne die in Salzburg zu finden ist, kommen auch Einfachheit und Ursprünglichkeit nicht zu kurz. Urlaub in Salzburg bietet mehr. Die Alpen, idyllische Plätze und Orte, gut geführte Hotels und kulinarische Spezialitäten, die ideale Mischung aus Kultur und Natur, all das finden Gäste im Salzburger Land.

Was bietet Salzburg?
Die viertgrößte österreichische Stadt und seine Umgebung haben einiges zu bieten. Dazu zählen sicher:

– Der Salzburger Dom
– Die Wasserspiele im Schlosspark Hellbrunn
– Die Hohensalzburg
– Die Alpen
– Den Nationalpark Berchtesgarden
Schloss Mirabell
– Die gesamte Altstadt von Salzburg
– Zahlreiche Museen wie etwa das „Haus der Natur“ oder das „Salzburg Museum“

Langeweile kommt hier sicher nicht auf. Die Liste an Sehenswürdigkeiten und Ausflugsmöglichkeiten sind enorm. Aber auch Badegäste, Wanderer, Mountainbiker oder Kletterer kommen im Salzburger Land sicher nicht zu kurz. Gut ausgeschilderte Wander- und Radwege, schöne Badestrände an einem der Salzburger Seen, sind nur einige von vielen Attraktivitäten, die diese Region zu bieten hat. Vom Ausflug zurück und an einem regnerischen Tag lässt man sich dann im Hotel verwöhnen. Wellness, Erholung, Entspannung gepaart mit kulinarischen „Schmankerln“ aus der guten österreichischen Küche. Wer dies einmal erlebt hat, möchte am liebsten nie mehr nach Hause fahren und nicht selten wird das Hotel auch für den nächsten Urlaub gleich wieder gebucht. Ein Urlaub in Salzburg ist mehr als nur verreisen. Hier werden Körper und Geist inspiriert, entspannt und gestärkt.

Weitere Infos gibt es auf www.gmachl.com

Ljubljana – reizvolle Hauptstadt im Osten Europas

Die slowenische Hauptstadt Ljubljana blickt seit ihrer Entstehung in der ersten Hälfte des 12. Jahrhunderts auf eine bewegte Vergangenheit zurück, aus der die Errichtung als Bistums im Jahr 1461 und seine Erhebung zum Erzbistum im Jahr 1961 ebenso herausragen, wie die Erringung der Unabhängigkeit Sloweniens mit Ljubljana als Hauptstadt im Jahr 1991.
Obwohl in der Rolle des wirtschaftlichen, politischen und kulturellen Zentrums des Landes, verhalf das architektonische Erscheinungsbild der Stadt, das in weiten Bereichen von den Einflüssen des weltbekannten Architekten Jože Plečnik geprägt wird, Ljubljana auch dazu, als beliebtes Touristenziel geschätzt zu werden.

Mit seiner die Stadt überragenden Burg, der reichen Sakralkunst, ihren über den Fluss Ljubljanica führenden Brücken, dem Altstadtkern, seinen zahlreichen Museen und nicht zuletzt seinem Tivoli-Park und Botanischem Garten bietet es eine reiche Auswahl an attraktiven Sehenswürdigkeiten. Hinzu kommt, dass die zentrale Lage der Stadt im Zentrum des flächenmäßig kleinen Sloweniens ideale Bedingungen für Ausflüge zu den landschaftlichen und kulturellen Höhepunkten des Landes bietet.

Eine wunderbare Aussicht auf die Stadt bietet sich vom Turm der über eine Standseilbahn zu erreichenden Burg, in der mehrere Museen, eine im gotischen Stil erbaute Burgkapelle und Restaurants auf ihre Besucher warten. Während die im frühbarocken Stil erbaute Franziskanerkirche am Prešerenplatz gemeinsam mit den ihr gegenüberliegenden „Drei Brücken“ das Wahrzeichen Ljubljanas bildet, gehört der in der Nationalgalerie zu bewundernde originale Brunnen der Drei Krainer Flüsse zu ihren bedeutendsten Kunstschätzen.

Beste Möglichkeiten zum Bummeln hält die unter Denkmalschutz stehende Altstadt bereit, in der ein reges Treiben auf dem malerisch in der Nähe des Doms gelegenen zentralen Marktplatz zu erleben ist, wo zahlreiche kleinere Geschäfte aber auch Kaufhäuser zum Shoppen einladen und hübsche Cafés sowie Restaurants mit dem Qualitätszeichen „LQ“ Gerichte der slowenischen Küche in einem ausgezeichneten Standard bereithalten.
Darüber hinaus werden in „Ljubljanas Weinstraße“ köstliche Weine aus den umliegenden Regionen angeboten.

Ljubljanas Nachtleben wird von einer ganze Reihe von Clubs geprägt. Ihre Eigenart besteht in der Verbindung von Discos, Lokalen und gelegentlich stattfindenden Liveauftritten. Sie werden von Rock- und Jazzclubs, Bars und Spielsalons ergänzt. Aber auch Theater, Oper und Ballett werden im Stadttheater und dem Slowenischen Nationaltheater gepflegt und dargeboten, wobei vor allem der zeitgenössischen Theater- und Tanzkreativität ein hoher Stellenwert zukommt.

Kostenlose First Class Lounges dank günstigem Vielfliegerstatus

Die oneworld ist mit British Airways, airberlin, American Airlines u.v.m. eine der beliebtesten Flugallianzen. Dank einer neuen Insider-Strategie ist es möglich, den höchsten Vielfliegerstatus in der Allianz für nur 1.750 Euro im Rahmen einer traumhaften Reise zu bekommen.

Ein Vielfliegerstatus ist für immer mehr Reisende ein begehrtes Ziel, das jedoch erst erflogen werden muss. So ist es möglich, bei allen großen Airlines sogenannte Statusmeilen beim Fliegen zu sammeln, die das Reisen für den Passagier deutlich angenehmer machen können. Hat dieser eine bestimmte Anzahl an Statusmeilen auf seinem Konto, kann er von Vorzügen wie kostenlosem Zutritt zu zahlreichen Lounges, dem Check-in am Business oder First Class Schalter, zusätzlichem Freigepäck, Priority Boarding und Check-in, Wartelistenpriorität und vielem mehr profitieren. Der in Deutschland wohl bekannteste Verbund zum Meilen sammeln ist die Star Alliance, der auch Lufthansa, Austrian und Swiss angehören. Der höchste Status innerhalb der Star Alliance ist der sogenannte Star Alliance Gold Status. Doch innerhalb der einzelnen Airlines gibt es sogar noch höhere Statusweihen. Bei Lufthansa Miles & More ist es der HON Circle Status. Doch um ihn zu erreichen, muss man erst einmal 60.000 Euro oder mehr in Flüge investieren – eine wirklich astronomisch hohe Summe.

Was Reisende am Lufthansa HON Circle Status besonders schätzen ist die kostenlose Nutzung der First Class Lounges. Dies lässt sich jedoch auch viel günstiger bewerkstelligen. First Class & More, das Insider-Portal für smartes exklusives Reisen, hat eine Insider-Strategie entwickelt, die es ermöglicht, bei der zweiten großen Flugallianz, oneworld, der unter anderem British Airways, airberlin, Iberia, American Airlines, Finnair und bald auch Qatar Airways angehören, den höchsten Status, den sogenannten Emerald Status günstig zu bekommen. Mit diesem Status hat man auf allen Flügen in der oneworld immer Zugang zu den oneworld First Class Lounges. Darunter sind legendäre Lounges wie z. B. die Concorde Lounges von British Airways in London Heathrow und New York JFK. Und das Beste ist: Dieser Status lässt sich bereits für etwa 1.750 Euro erreichen.

Der Weg führt dabei über British Airways, die renommierteste Airline im oneworld Verbund. Alexander Koenig, Geschäftsführer und Gründer von First Class & More, hat ein 50-seitiges sogenanntes Insider-Bulletin mit dem Titel „Oneworld Status leicht gemacht“ exklusiv für seine Premium-Kunden entwickelt. Das Dokument erklärt Schritt für Schritt, wie man unter anderem den British Airways Gold Status, der dem oneworld Emerald Status entspricht, im Rahmen einer traumhaften Reise bekommt. Auf dieser Reise fliegt man für etwa 1.750 Euro achtmal First Class und viermal Business Class.

„Bei dem Gold-Status von British Airways handelt es sich um das Pendant zum HON-Circle Status von Lufthansa“, verrät Koenig. „Mit diesem genießen Sie allerhand exklusiver Vorzüge, ohne dafür ein Vermögen ausgeben zu müssen“, sagt der Experte. Konkret bedeutet dies, dass neben den oben bereits erwähnten Vorteilen mit u.a. First Class Lounge Zutritt  auch die exklusive Elemis-Spa genutzt werden kann. Hier gibt es für Inhaber des BA Gold-Status sogar kostenlose Massagen. Zudem kann der British Airways Gold-Status auch zu einem hohen Vielfliegerstatus bei anderen Airlines verhelfen. Koenig informiert die Mitglieder seines Unternehmens regelmäßig darüber, wie und wann sogenannte Statusmatches möglich sind.

Das Insider-Bulletin kann zusammen mit anderen Insider-Dokumenten wie z. B. „Der schnelle Weg zu Star Alliance GOLD“ oder „Lufthansa Status leicht gemacht“ im Premium-Bereich von First Class & More exklusiv von Premium-Mitgliedern GOLD und PLATIN heruntergeladen werden. Eine Premium-Mitgliedschaft GOLD gibt es bereits für weniger als fünf Euro pro Monat. Eine gute Investition, wenn man in Zukunft Luxusreisen zu günstigen Preisen genießen kann.

Die Masca Schlucht auf Teneriffa

Die Masca Schlucht auf Teneriffa gehört zu meinen TOP 5 Wanderungen in diesem Jahr. Wer die Insel besucht sollte unbedingt diese Schlucht durchqueren und als Belohnung nach einer anstrengenden Tour winkt ein Bad im Kristallklaren Wasser … ein Traum.

Hier ein paar Impressionen die ich mit dem Handy aufgenommen habe.

Mit Ping-Pong Strategie zum günstigen Lufthansa Business Class Flug

Die regulären Preise für interkontinentale Business Class Flüge liegen bei ca. 3.000 bis 7.000 Euro, in der First Class können es sogar mehr als 10.000 Euro werden. Doch bis zum 18.10. gibt es eine Insider-Strategie mit Codenamen „Ping-Pong“, die Ersparnisse von bis zu 80% ermöglicht.

Es ist ein gewaltiger Unterschied, ob man Economy Class oder Business Class fliegt. So bietet die neue Lufthansa Business Class beispielsweise bequeme 180 Grad Betten, so dass man auch bei Nachtflügen stets erholt am Zielort ankommt. Auch das Entertainment und die On-Board Verpflegung ist auf einem komplett anderen Level. Wer schließlich First Class fliegt wird nie mehr im Leben Economy Class fliegen wollen und selbst die Business Class wirkt im Vergleich schon etwas einfach.

Leider haben solche Flüge Ihren Preis und man muss sich überlegen, was einem bei begrenztem Budget im Urlaub wichtiger ist: Der Flug oder die Hotels. Da man mehr Zeit im Hotel als im Flieger verbringt, fällt oft die Entscheidung für das Hotel. Doch jetzt kann man auf einmal beides haben.

Alexander Koenig, der als Kolumnist für die Tageszeitung „Die Welt“ und das Luxusreisemagazin connoisseur circle schreibt, hat vor vielen Jahren die Firma First Class & More ins Leben gerufen (www.first-class-and-more.de). Die Idee von First Class & More ist es, Luxusreisen in Business und First Class und den schönsten fünf Sterne Hotels erschwinglich zu machen. Doch wie funktioniert das? Die Antwort ist: Mit Insider-Strategien basierend auf Kundenbindungsprogrammen wie Lufthansa Miles & More & Co.

Für den Oktober hat Koenig wieder eine neue Strategie für seine Kunden ausgearbeitet. In seinem Insider-Bulletin „Business und First Class günstig“ beschreibt er eine Strategie mit dem Codenamen „Ping-Pong“, die zu Ersparnissen bei Business und First Class Flügen mit den besten Star Alliance Airlines von bis zu 80% führt. Ob Lufthansa, Swiss, Thai, Singapore Airlines, Austrian, Turkish Airlines etc. Mit all diesen Airlines gibt es die Möglichkeit, erhebliche Ersparnisse zu generieren.

Hier ein paar Beispiele (hier findet sich eine Übersicht), wobei der erste Preis jeweils für einen Rundflug in Business Class und der zweite Preis in First Class gilt. Es handelt sich um ungefähre Preise, die sich täglich leicht ändern können: Japan, China, Hong Kong  1.172/1.448 Euro, Thailand, Vietnam, Bali, Indien 1.310/1.735 Euro, Dubai 897/1.172 Euro, Südafrika 1.104/1.448 Euro, USA, Hawaii, Karibik, Mexiko 1.448/2.166 Euro, Südamerika 1.448/2.310 Euro, Australien 2.080/2.884 Euro. Die besten Chancen hat man auf Flügen Richtung Asien.

Doch was hat das Ganze mit „Ping-Pong“ zu tun? Die Idee der Insider-Strategie ist es, dass sich zwei bis drei Leute zusammenfinden und sich dann sozusagen den „Ball“ hin- und her zuspielen. Was hier zunächst kryptisch klingt, wird ganz klar, wenn man das neue Insider-Bulletin liest. Man hat bis zum 18.10. die Möglichkeit, sich eine Option auf diese Preise zu erwerben. Die Flüge bucht man dann ab November oder auch später für die Jahre 2012, 2013 oder sogar 2014. Allerdings sind natürlich zu solchen Preisen nicht immer Kontingente verfügbar. Daher muss man mit seinen Flugdaten etwas flexibel sein. Es ist eine Strategie für Urlaubsreisende, nicht Geschäftsreisende. Wenn man dem Ganzen aber genug Vorlauf gibt und in den Daten flexibel ist, wird man in der Regel fündig.

„Unzählige unserer Kunden haben mit ähnlichen Strategien schon Flüge in alle Welt mit teilweise sogar 90% Rabatt gebucht. Ein Highlight von vor eineinhalb Jahren war ein Lufthansa First Class Flug nach Tokio für etwas mehr als 1.000 Euro statt regulär 12.000 Euro. Doch die Ping-Pong Strategie ist neu und vermag die bisherigen Preise weiter zu senken“, so der Reiseexperte Koenig. Premium-Mitglieder von First Class & More erhalten zu einem Preis von weniger als fünf Euro pro Monat solche Insider-Bulletins und unzählige weitere Tipps und Publikationen, so z. B. die monatlich erscheinende 60 bis 80 Seiten starke Ausgabe der Insider-News (erscheint morgen neu)  immer gratis. Wenn man auch nur einmal eine Aktion nutzt, hat man gleich mehrere tausend Euro gespart. Mehr Informationen finden sich auf www.first-class-and-more.de

Mach deine Stadt zum Spielfeld

Sponsored Post

Mach mit der tripventure-App deine Stadt zum virtuellen Spielfeld. Tauche mit deinem Smartphone in spannende Abenteuer ein und erlebe live die virtuelle Realität. Dank Augmented Reality begegnest du unterschiedlichen virtuellen Charakteren, löst knifflige Rätsel und entdeckst Gegenstände, die spannende Interaktionsmöglichkeiten bieten. Freunde klassischer Adventure-Games werden zum Beispiel im tripventure Spiel „Secret-City“  durch das Lösen von Rätseln, witzigen Dialogen, liebevoll gezeichneten Figuren und einem schrägen Soundtrack auf ihre Kosten kommen.

Die location-based Game-Plattform tripventure bietet dir zahlreiche Spiele und Geschichten zur Erkundung europäischer Metropolen an. Das Ganze kann dann genau so aussehen.


Neben dem Spielgeschehen kannst du unterwegs Informationen zu Gebäuden und anderen Sehenswürdigkeiten abrufen und somit spielend einfach Berlin, London, Paris, Rom, Barcelona oder Stockholm kennenlernen. Am besten wirfst du selbst mal einen Blick auf www.tripventure.net.

First Class Flug mit British Airways geschenkt

Jeden Monat fasst Alexander Koenig die besten Angebote, Promotions und Insider-Strategien in den sogenannten Insider-News zusammen. Die neueste Ausgabe ist soeben erschienen und umfasst 79 Seiten.

Einen First Class Flug nahezu gratis zu bekommen klingt zu schön um wahr zu sein? Das stimmt, doch trotzdem ist es möglich. Man zahlt nur Steuern und Gebühren, wenn man einer der vielen Strategien folgt, die Alexander Koenig, Gründer und Geschäftsführer des Insider-Reiseportals First Class & More (www.first-class-and-more.de) in der neuesten Ausgabe der Insider-News vorstellt.

Das Highlight der aktuellen Ausgabe ist jedoch eine Hyatt Strategie, mit der man in den teuersten Hyatt Hotels 50% Rabatt bekommen kann. So kostet das Park Hyatt Sydney nur noch die Hälfte. Ebenso sind Upgrades auf das Club Level oder eine Suite in allen Hyatt Hotels weltweit für nur 15 bis 30 Euro pro Nacht möglich. Nicht weniger attraktiv ist eine Insider-Strategie für die Hilton Hotelkette. Für jeden Euro, den man in Hilton Hotels weltweit ausgibt, erhält man bei geschicktem Vorgehen bis zu 2,65 Euro in Form von Freinächten wieder zurück. Schließlich gibt es unzählige Hotelaktionen, bei denen man viele Freinächte sammeln kann oder pro Nacht bis zu 50 Prozent sparen kann.

Bei den Airline Angeboten stechen zunächst ein paar Meilenangebote hervor. So wird z. B. gezeigt, wie man unzählige Lufthansa Miles & More Meilen auf recht einfache Weise sammeln kann.  Damit sind 70.000 Meilen und mehr schnell zusammen, genug für z. B. einen Lufthansa Business Class Flug nach Dubai. Doch auch British Airways Avios lassen sich leicht sammeln. So kosten 20.000 Avios weniger als 90 Euro. Mit einer ganz besonderen Strategie kann man sich einen British Airways Business oder First Class Flug fast gratis sichern. Am Ende zahlt man nur Steuern und Gebühren. Auch gibt es zahlreiche Sonderangebote bekannter Airlines. Für etwas mehr als 2.000 Euro fliegt man z. B. in der Emirates Business Class im A380 nach Neuseeland.

Premium-Mitglieder von First Class & More erhalten jeden Monat die aktuelle Ausgabe der Insider-News gratis als erste zugeschickt. Mehr Infos auf www.first-class-and-more.de

Urlaub muss nicht immer Teuer sein

Urlaubszeit ist Reisezeit. Und natürlich sollen die Urlaubstage auch die schönsten Tage des Jahres werden. Da möchte man nicht unbedingt ständig an die Urlaubskasse denken müssen. Schließlich sitzt das Geld bei vielen nicht mehr ganz so locker wie noch zu D-Mark Zeiten. Umso besser wenn man dann schon im Vorfeld einige Dinge berücksichtigt um nicht unnötig Geld auszugeben. Es sind viele kleine Dinge die man berücksichtigen kann um das Portemonnaie nicht unnötig zu belasten. Doch am Ende summieren sich diese kleinen Dinge und man kann ordentlich sparen.

Das geht schon bei der Urlaubsplanung los. Im Internet kann man heute schneller vergleichen, ordentliche Rabatte herausholen und individuelle Reisen zusammenstellen. Frühbucherrabatte und Last-Minute-Angebote sind hier die Stichworte. Wer sich früh festlegen kann wohin es gehen soll oder ganz spontan entscheiden kann wohin man reisen will der kann viele Sonderangebote oder Rabatte nutzen.

Gerade im Internet bieten immer gleich mehrere Reiseanbieter die gleiche Reise für unterschiedliche Preise an. Sucht man seine Urlaubsreise nur im Katalog oder auf der Internetseite eines Reiseanbieters zahlt man meistens deutlich mehr als nötig. Ein Vergleichen der Reiseanbieter auf den verschiedenen Reiseportalen lohnt sich allemal. Hier werden einfach die eigenen Wünsche und Vorlieben zu Anreise und Unterkunft eingegeben und schon kann man zum Beispiel Online über Expedia die Pauschalreise für einen günstigen und trotzdem schönen Urlaub finden, vergleichen und buchen.

Wer außerdem noch darauf verzichten kann in der Ferienzeit zu verreisen, der kann gleich doppelt sparen. Denn gerade in dieser Zeit sind die Preise für die gleiche Unterkunft meistens um ein vielfaches teurer. Das Buchen des Urlaubs ist aber nur ein Teil bei dem man das unnötige Geldausgeben verhindern kann. Auch viele kleine Dinge während des Urlaubs können helfen Geld einzusparen.

Aufnahme vom Superior Room im Jumeirah Port Soller Hotel auf Mallorca

All Inclusive-Reisen bieten sich für eine Rundumversorgung vom Frühstück über Mittagessen, Snacks und Abendessen an. So muss man nicht auf meistens überteuerte Restaurants ausweichen. Hier sollte man vorher schon festlegen was man für Pläne im Urlaub hat. Bleibt man eh nur in Hotel nähe bietet sich All-Inklusive an. Will man viel Entdecken und ist viel Unterwegs ist All-Inklusive eher überflüssig. In diesem Fall bietet es sich übrigens an, einen Mietwagen schon vorab direkt von Deutschland aus zu buchen da eine Buchung aus Deutschland fast immer günstiger ist als direkt vor Ort. Auch hier sind die Online-Reisebüros wie Expedia und Co. bestens mit aktuellen Preisen und Angeboten ausgestattet.

Ist es dann endlich soweit und man ist auf dem Weg in die schönste Zeit des Jahres hier noch eine tolle Idee um die Anreise oder Abreise zu verkürzen. Mit kleinen Spielen kann man sich und seinen Kindern die fast immer zu lange empfundene Fahrt- oder Flugzeit etwas Kurzweiliger gestalten. Das macht die Vorfreude auf den Urlaub gleich viel angenehmer.

(c) Foto – Milos Willing