Liste der Hauptstädte Europas

Die Stadtplanlupe füllt sich mit weiteren Stadtinfos. Meine weiteren Pläne auf Stadtplanlupe sind zu jeder Hauptstadt Europas einen Artikel zu veröffentlichen. Die einzelnen Hauptstädte werden dann direkt mit dem jeweiligen Text verlinkt. So habt ihr eine schöne Liste mit den 45 Hauptstädten Europas und den jeweiligen Stadtinfos inkl. Fotos. Mal schauen, wann alle 45 Hauptstädte Europas hier im Blog komplett sind.

  1. Amsterdam – Stadt der Grachten und Coffeeshops
  2. Andorra la Vella
  3. Athen – Die Wiege Europas
  4. Belgrad – Spaß auf der Save-Insel
  5. Berlin – unterwegs in Geschichte und Moderne
  6. Bern – Hauptstadt der Schweiz
  7. Bratislava
  8. Brüssel – die „Europa-Stadt“ der Herzen
  9. Budapest – Budapest, Weltkulturerbe auch für das kleine Reisebudget
  10. Bukarest – Hauptstadt Bukarest
  11. Chisinau
  12. Dublin – Die Stadt der Molly Malone
  13. Helsinki – Perle der Ostsee
  14. Kiew – die Hauptstadt und größte Stadt der Ukraine
  15. Kopenhagen – Kopenhagen, eine warmherzige Stadt im eher kühlen Norden
  16. Lissabon – Lissabon – lebhafte Metropole im Süden
  17. Ljubljana – reizvolle Hauptstadt im Osten Europas
  18. London – Die tollste Hauptstadt der Welt: London!
  19. Luxemburg – Hauptstadt Luxemburg – das etwas andere Raumwunder
  20. Madrid – die Hauptstadt Spaniens
  21. Minsk – Die weißrussische Hauptstadt Minsk
  22. Monaco – Fürstentum nicht nur für die Reichen und Schönen
  23. Moskau – die wohl bunteste Stadt Russlands
  24. Nikosia – Hauptstadt von Zypern
  25. Oslo – kleine Hauptstadt mit Flair und Tradition
  26. Paris – Die Französische Hauptstadt Paris
  27. Podgorica – Die montenegrinische Hauptstadt Podgorica
  28. Prag – die goldene Stadt an der Moldau
  29. Reykjavik
  30. Riga – Hauptstadt Riga – kulturelles Zentrum Lettlands
  31. Rom- Hauptstadt Rom / Vatikan Italien
  32. San Marino – San Marino – Zwergenstaat in Italien
  33. Sarajevo – Der ganze Stolz des Balkans
  34. Skopje
  35. Sofia – Auf in eine der ältesten Stadt Europas
  36. Stockholm – Venedig des Nordens
  37. Tallinn
  38. Tirana
  39. Vaduz
  40. Valletta
  41. Vatikanstadt – kleinster Staat der Welt
  42. Vilnius
  43. Warschau – Hauptstadt von Polen
  44. Wien – eine Weltstadt mit einem ganz besonderen Flair
  45. Zagreb

Hauptstadt Sofia – Auf in eine der ältesten Stadt Europas

Die Hauptstadt Sofia wurde vor über 7.000 Jahren gegründet und ist somit eines der ältesten Stadt von Europa.  In der wechselhaften Geschichte hat die Hauptstadt von Bulgarien schon zahlreiche Namen getragen, wie Serdica oder Sredec. Heute ist noch die Architektur der vergangenen Jahrhunderten in Sofia zu sehen. Auch war die Stadt immer Anlaufpunkt für viele Menschen aus der ganzen Welt und diese drückten der Stadt ihren Stempel auf. In den verschiedenen Geschichtsepochen entwickelte sich die Stadt zu einer blühenden Stadt mit strategischer Bedeutung. An diesem Ort wurde das Erste Bulgarische Reich ausgerufen und unter der Herrschaft der Slawen begann für Sofia eine Blütezeit.  Nach dem Zweiten Weltkrieg standen Bulgarien und somit auch Sofia unter kommunistischer Herrschaft und 1991 begann die Demokratisierung des Landes.

Als ich das erste Mal Sofia erreichte, war ich fasziniert von den Menschen aber auch von den zahlreichen Sehenswürdigkeiten. Wenn Du nach Sofia kommst, dann ist der Besuch der Alexander Newski Kathedrale besonders zu empfehlen. Diese Kathedrale ist auch das Wahrzeichen der Stadt und die größte orthodoxe Kirche auf der Welt. In unmittelbarer Nähe findest Du die Boyana Kirche aus dem 10. Jahrhundert. Dieses historische Erbe hat die UNESCO auf die Liste der Weltkulturerben gesetzt.

Die Hauptstadt ist das kulturelle und wirtschaftliche Zentrum von Bulgarien. So findest Du hier eine Vielzahl von Universitäten, Museen und Hochschulen. Die Nationale Kunstgalerie solltest Du unbedingt aufsuchen, denn an dieser findest Du zahlreiche verschiedene Exponate alter und moderner bulgarischer Künstler. An der Neuen Bulgarischen Universität haben sich über 7.500 Studenten aus dem In- und Ausland eingetragen. Die 1991 gegründete Universität verfügt über moderne Studieneinrichtungen und ein großzügiges Universitätsgelände. Im Kulturpalast der Stadt gastieren viele Stars aus Bulgarien aber auch aus der ganzen Welt. Das Land Bulgarien ist ja bekannt für seine Folklore und so eine Darbietung bulgarischer Darsteller wird auch Dir sehr gut gefallen.

Die Stadt Sofia besitzt über eine große Anzahl von Hotels der verschiedenen Preiskategorien. Auch einige gute Hostels findest Du in dieser Stadt und diese findest Du auf einigen Webseiten der Reiseveranstalter und Hotelanbieter. Aber wenn Du direkt diese Hotels ansteuerst, findest Du immer ein Zimmer. Die Anreise nach Sofia erfolgt in der Regel mit dem Flugzeug und aus Deutschland starten einige Fluggesellschaften den internationalen Flughafen direkt an. Aber auch mit internationalen Busgesellschaften erreichst Du diese Stadt ganz bequem.

Angekommen in Sofia beeindruckt Dich auch die Umgebung, denn ganz in der Nähe befindet sich das Witoscha-Gebirge. Das nutzen viele Urlauber aber auch viele Einheimische für Ausflüge. So ist der Aufenthalt in Sofia ausgesprochen angenehm und bietet viele Freizeitmöglichkeiten.

Weitere Infos Hauptstadt Sofia

Fotos – Nikoaldorado – Fotolia.com

Hauptstadt Luxemburg – das etwas andere Raumwunder

Im Großherzogtum Luxemburg gelegen ist die Hauptstadt Luxemburg sowohl Hauptstadt als auch größte Stadt des Landes mit 90000 Einwohnern. Außerdem ist die Stadt Verwaltungssitz sowohl des gleichnamigen Distrikts als auch Kantons. Zusätzlich gilt Luxemburg als bedeutender Umschlagplatz für Finanzen und als einer der Sitze der Europäischen Union. Schon aufgrund seiner politischen Bedeutung ist Luxemburg damit ein echtes Raumwunder, jedoch hat die Stadt noch mehr zu bieten.

Großregion und Stadt Luxemburg

Luxemburg ist eine der Metropolen der Großregion Saar-Lor-Lux. Zusammen mit Matz, Saarbrücken und Trier bildet es eine sogenannte Quattropole, die gemeinsam interagiert. So betreibt die Großregion zusammen zum Beispiel ein Internetportal und arbeitet wirtschaftlich zusammen.

Das Stadtbild Luxemburgs wird von insgesamt 24 Bezirken geprägt, wovon einige weit mehr sind als nur Wohngebiete. So teilt das Petruss-Tal die Oberstadt vom Bahnhofsviertel und lädt zum gemütlichen flanieren ein. Eine Fußgängerzone mit zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten findet man oberhalb des Bahnhofs in der Oberstadt. Im Stadtteil Hamm befinden sich zwei Soldatenfriedhöfe, auf dem die deutschen und amerikanischen Gefallenen des zweiten Weltkrieges ihre letzte Ruhe fanden.

Infrastruktur

Das Straßennetz des Landes Luxemburg ist gut ausgebaut. Die Stadt Luxemburg selbst ist über verschiedene Autobahnen und Bundesstraßen vernetzt. Auch das öffentliche Verkehrsnetz Luxemburgs lässt keine Wünsche offen. Vom Bahnhof Luxemburg aus verlaufen Bahnstrecken nach Frankreich, Belgien und Deutschland. Nächstes Jahr soll zusätzlich eine Hochgeschwindigkeitsstrecke nach Brüssel und Straßburg eröffnet werden.
Zusätzlich verfügt Luxemburg über einen internationalen Flughafen mit zwei Terminals.

Kultur

Im Jahr 2007 wurden Luxemburg und die umliegende Großregion, neben der Stadt Sibiu (Hermannstadt) in Rumänien, zur europäischen Kulturhauptstadt gewählt. Eine der wohl bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt Luxemburg ist die Kathedrale Notre Dame. Jedes Jahr wird die bekanne Muttergottesoktave dort gefeiert. Dieses ist eine Wallfahrt zu Ehren der Schutzpatronin der Stadt, der Mutter Gottes. Aus diesem Grund heißt die Kirche im Volksmund auch „Kathedrale unserer lieben Frau„.

In der Großregion sind noch weitere Sehenswürdigkeiten zu finden. Der europäische Gerichtshof ist eines der Neusten. Im Großherzoglichen Palais und der alten Festung lässt sich die vergangene Zeit bestaunen und erleben. Im Stadtteil Grund kann man wunderbar spazieren und die faszinierende Architektur bestaunen. Auch das Musée d’Art Moderne Grand-Duc Jean ist einen Besuch wert. Der chinesisch- amerikanische Architekt Ieoh Ming Pei stellt sort seine Werke aus. Beginne den Tag in der Abtei Neumünster und lasse ihn ausklingen bei einem atemberaubenden Konzert in der Philharmonie Luxembourg. Gerade auf dem religiösen Gebiet hat Luxemburg noch viele weitere Stätten zu bieten, die unbedingt einen Besuch wert sind. Die UNESCO würdigte 1994 die Altstadt Luxemburg und die Festungsreste und nahm beides in die Liste der Weltkulturerbe auf.

Luxemburgs Stars und Sternchen

Aus der Großregion Luxemburg entstammen viele bekannte Sportler. So wurden die Fußballer Jeff Saibene und Alphons Leweck in Luxemburg geboren. Auch Radrennstar Kim Kirchen erblickte in der Stadt das Licht der Welt. Der ehemalige Ministerpräsident Frankreichs, Robert Schuman kam in Luxemburg zur Welt und verstab bei Metz in der Großregion.Der Komponist und Pianist Franz Liszt gab im ehemaligen Kasino Luxemburg sein letztes Konzert zu Ehren seines Freundes Mihály Munkácsy, einem Maler.

Weitere Infos Hauptstadt Luxemburg

Fotos – Christelle NCmajkhViktoriya Sukhanova – Fotolia.com

Monaco – Fürstentum nicht nur für die Reichen und Schönen

Der nach dem Vatikan zweitkleinste Staat der Welt weist neben zahlreichen Sehenswürdigkeiten auch eine der größten Bevölkerungsdichten auf. Rund 16.000 Einwohner leben hier auf 1 km2 Fläche.

Der mondäne Stadtstaat Monaco an der französischen Mittelmeerküste kurz hinter der italienisch-französischen Grenze besteht im Wesentlichen aus einem 4 km langen Küstenabschnitt, auf dessen 2 km2 rund 33.000 Menschen leben. Die Landessprache ist Französisch. Die Reichen und Schönen wissen die bevorzugte Lage des Fürstentums mit seinen milden Wintern und heißen Sommern durchaus zu schätzen. Sehen und Gesehen werden besitzt hier einen hohen Stellenwert, kalte Winter wären unerträglich.

monaco-1

In den sechs Quartieren Monte Carlo, La Condamine, Fontvieille, Le Larvotto, Les Moneghetti, Monaco-Ville reiht sich Sehenswürdigkeit um Sehenswürdigkeit. Die wohl größte und bekannteste Attraktion Monacos befindet sich im Stadtteil Monte Carlo, die 1856 in einer schmucken Hafenvilla eröffnete bekannteste Spielbank der Welt. Hier gibt sich die Upperclass ein illustres Stelldichein. Aber auch für Besucher mit normalem Portemonnaie sind Spielplätze vorhanden. Monte Carlo ist nach dem Monegassen-Fürsten Charles III. benannt, dem die lukrative Idee zur Einrichtung eines Spielcasinos zu verdanken ist.

monaco-2

An zweiter Stelle der wichtigsten Sightseeing-Objekte folgt ohne Zweifel der Fürstenpalast im Stadtteil Monaco-Ville. Zwar wurde das Schloss bereits im 13. Jahrhundert von Genuesern erbaut, doch ins Licht der Weltöffentlichkeit rückte die Feste erst, als die aparte amerikanische Schauspielerin Grace Kelly 1956 in die Fürstenräume einzog. Es war wohl die Glamour-Traumhochzeit schlechthin, welche Gracia Patricia mit dem Fürsten Rainier in der 1875 geweihten Kathedrale De San Nicolas verband.

monaco-3

Für nicht viel weniger Aufsehen sorgt seit 1911 bei Motorsportfans in aller Welt das jährliche Sport-Top-Ereignis, die Rallye Monte Carlo. Der Deutsche Walter Röhrl konnte in den 1980er-Jahren den prestigereichen Wettbewerb viermal gewinnen.

monaco-4

Spektakuläres bietet auch der Hafen von Monte Carlo, der Port Hercule. Hier ankern die Öl-Multimilliardäre in ihren schwimmenden Yachtpalästen und in ihrem Schlepptau Größen aus Wirtschaft und Entertainment. Ein Bummel lohnt allemal. Nur wenige Orte dieser Erde bieten auf so engstem Raum solch eine Fülle an märchenhaftem Reichtum.

monaco-5

Wer über so viel Luxus den Drang nach irdischer Ablenkung verspürt, dem sei das Ozeanografische Museum auf einem malerisch ins Mittelmeer ragenden Felssporn empfohlen. 1910 von Prinz Albert I. gegründet, wurde es 30 Jahre von dem berühmten französischen Meeresforscher Jean-Yves Costeau geleitet. In einem riesigen Aquarium mit zirka 100 Becken tummeln sich 450 verschiedene Arten von Meeresbewohnern.
Eine der umfangreichsten Autosammlungen Europas war das Steckenpferd des verstorbenen Grimaldi-Fürsten Rainier III. Vom Fiat 500 bis zum champagnerfarbenen Rolls hat der Monarch in seinem Museum alles versammelt, was über 4 Räder verfügt.

monaco-7

Was den männlichen Touristen die ausgefeilte Technik, ist ihren feinfühligen Begleiterinnen die Schönheit der Natur. Drei prächtige Gartenanlagen bieten ausreichend Gelegenheit zu mußevollem Bummeln und Schwelgen in Formen, Farben und Düften. Der 4 Hektar große Naturpark von Fontvieille wartet mit phantasievollen Zierpflanzen aus aller Welt auf. In einer herrlichen Parklandschaft mit Teichen, Enten und Schwänen entspannt Seele und Geist. Nicht weit entfernt, im 1984 eröffneten „Princess Grace“, betören 4.000 Rosenstöcke mit ihrem Duft die Sinne. International renommierte Züchter präsentieren hier ihre außergewöhnlichsten Kreationen. Wenn es nicht gleich auf einmal 4.000 Rosenstöcke sein müssen dann bestell dir doch mal ein Blumenstrauß mit einem Blume 2000 Gutschein so schaffst du dir daheim deine eigene besondere Atmosphäre. Eine ganz andere Atmosphäre schafft auf 7.000 m2 der Japanische Garten mit seinen Hügeln und Bächen. Hier vereinigen sich nach der ZEN-Philosophie Steine, Wasser und Pflanzen zu einem harmonischen Ganzen.

Weitere Infos Hauptstadt Monaco

Hauptstadt Stockholm – Venedig des Nordens

Die Hauptstadt Stockholm bietet Dir zahlreiche Sehenswürdigkeiten, Museen, Theater sowie ein pulsierendes Nachtleben. Sie trägt wegen ihres Wasserreichtums und der vielen Brücken den Beinamen „Venedig des Nordens“.

Besonders interessant ist die auf der Insel Stadsholmen gelegene Stockholmer Altstadt. Noch immer verläuft das mittelalterliche Straßennetz durch diesen größtenteils autofreien Bezirk. Ein Spaziergang durch die schmalen Gassen führt Dich vorbei an allerlei historischen Gebäuden. In der Mitte der Stadtinsel steht die Tyska Kyrkan (Deutsche Kirche). Im Norden liegen die beeindruckenden Bauten der Großmachtzeit, wie beispielsweise das Bondesche Palais und das Ritterhaus. Vor dem Königlichen Schloss (Kungliga Slottet) findet jeden Tag die Wachablösung der königlichen Dragoner statt, welche das weltweit zweitälteste Regiment sind. Im Innern des Palastes findest Du während einer Besichtigung der über 600 Zimmer einige Kuriositäten, beispielsweise einen silbernen Thronsessel.

Stockholm

Spannend und lehrreich ist ein Besuch bei der Vasa. Die Vasa ist das einzige erhaltene Schiff des 17. Jahrhunderts. Ein Forscher barg in den 50er Jahren das verblüffend gut erhaltene Wrack. In Stockholm steht es nun im eigens zu diesem Zweck errichteten Museum. Dort geben Dir außerdem neun mit dem Schiff verbundene Ausstellungen sowie ein mehrsprachiger Infofilm Einblicke in die Ereignisse der Welt von damals.

Wenn es etwas actionreicher zugehen darf, ist der seit 1883 bestehende Freizeitpark Gröna Lund Tivoli einen Besuch wert. Der auf der Insel Djurgården gelegene Vergnügungspark bietet neben verschiedenen Karussells auch Konzerte und Live-Shows. Hier kannst Du eine Menge Spaß haben und Dich richtig austoben. Für Groß und Klein gibt es eine Menge zu entdecken.

Stockholm

Später am Abend lohnt es sich das Nachtleben zu erkunden. Eine Vielzahl an Bars, Restaurants und Theatern stehen zur Verfügung. Allerdings musst Du beachten, dass die alkoholischen Getränke in der schwedischen Gastronomie sündhaft teuer sind. Auch die Speisen sind nicht gerade günstig und häufig von nur mittelmäßiger Qualität.

Die knapp 800.000 Einwohner beherbergende Hauptstadt Schwedens liegt in der nordöstlichen Hälfte des Landes an der Schärenküste der Ostsee. Den Osten der Stadt umschließt ein Meerbusen mit Buchten, Landzungen sowie ungefähr 24.000 Inseln verschiedener Größe. Dieser Bereich Stockholms heißt Skärgården.
Stockholm liegt unmittelbar am Ausfluss des Mälarsees (Mälaren) in die Ostsee. Der See erstreckt sich 120 Kilometer weit ins westlich gelegene Landesinnere. Eine Schleuse namens Slussen trennt das Salzwasser der Ostsee mitten in der Stadt vom Süßwasser des Mälaren. Die Stockholmer beziehen ihr Trinkwasser aus diesem Gewässer. Aufgrund der hohen Wasserqualität kannst Du im Stadtzentrum sogar Lachse fischen.
Stockholm gliedert sich in 14 Stadtbezirke, welche auf ebenso viele Inseln aufgeteilt sind. Über 50 Brücken verbinden die Stadtteile der zu ungefähr 30 % mit Wasser bedeckten Metropole.

Im Sommer ist die beste Reisezeit aufgrund des sonst eher rauen Klimas. Bei sommerlichem Wetter ist die charmante Hauptstadt Stockholm wegen ihres Abwechslungsreichtums allemal eine Reise wert.

Weitere Infos Hauptstadt Stockholm

Fotos Denis ArslanovremsanFotolia.com

Sylt – Deutschlands geheime Riviera

Sylt, die Jetset-Insel Deutschlands mit fast 40 Kilometern feinem weißen Sandstrand, herausgeputzten Reetdachhäusern und einem sagenhaften Nachtleben ist die größte Nordseeinsel Deutschlands. Raue Brandung an der Westküste, stilles Wattenmeer im Osten, sanfte Dünen und beeindruckende Klippen, all das erwartet den Urlauber auf Sylt.

Auch das Ausland hat die schöne Insel entdeckt: Das amerikanische Reisemagazin „Travel and Leisure“ hat Sylt als „Deutschlands bestgehütetes Reisegeheimnis“ („Germany’s best kept travel-secret“) bezeichnet. Und die britische Times berichtet über „Deutschlands geheime Riviera“ mit zauberhaften endlosen Stränden, duftenden Strandrosen, Friesenhäusern und selbstverständlich auch von der Promi-Szene… Zu Recht! Sylt ist die schönste Insel Deutschlands – weil sie so viele Facetten hat. Mit ihren 99,14 km² bietet die viertgrößte deutsche Insel Jet-Set-Trubel und einsame Heidelandschaften, eine aufregende Brandung und das unendliche, ruhige Wattenmeer. Restaurants und Bars zum „Sehen und gesehen werden“ (zum Beispiel die berühmte „Sansibar“) und ganz gemütliche friesische Teestuben.

Rotes Kliff, Kampen/Sylt

Auch die Städte auf Sylt sind sehr abwechslungsreich. Entscheide Dich selbst, ob Dir ein Ferienhaus an der Nordsee, im ruhigen Dorf Keitum, in der quirligen Metropole Westerland oder in dem edlen Kampen besser passt.

Der wohl bekannteste Ort von der Insel Sylt ist Westerland. „Das Herz der Insel“, das zentral an der Westküste liegt, kann Urlaubern vieles bieten. Das Nachtleben Westerlands und regelmäßige Konzerte in der Musikmuschel sind bis über die Inselgrenzen hinaus bekannt.

In dem nur ein paar Kilometer entferntem Wenningstedt geht es wesentlich beschaulicher zu. Dieses Nordseeheilbad mit zahlreichen Freizeitaktivitäten von Minigolf über Trampolinspringen bis hin zu Ponyreiten ist besonders bei Familien sehr beliebt. Nach einem anstrengenden Tag lädt nicht nur der Strand zum Verweilen, sondern auch der romantische Wenningstedter Dorfteich im Herzen des Ortes.

Fährst Du noch ein Stück weiter Richtung Norden, erreichst Du die In-Stadt Kampen, die vor allem eins ist: Exklusiv. In Kampen trifft sich der Jetset: Hier reihen sich Luxusläden und Edelkarossen aneinander. In dem prominentesten Dorf Deutschlands befinden sich gepflegte Clubs, ein modernes Kurhaus und edle Hotels. Kampen ist von prächtigen Natur umsäumt, was nicht zuletzt der Grund ist, warum dieses Dorf von den Reichen und Schönen so extrem beliebt ist.

Die Nordspitze von Sylt, wo sich die Stadt List befindet, ist der nördlichste Punkt Deutschlands. Die Stadt List liegt direkt an weiten Sandstränden und grün bewachsenen Dünen. Hier befinden sich das Wattenmeer-Informationszentrum und ein quirliger Hafen, wo abends diverse Abendveranstaltungen stattfinden.

Im Osten von Sylt liegt das Seebad Sylt-Ost, das aus den Orten Keitum, Tinnum, Morsum, Munkmarsch und Archsum besteht und durch seinen ländlichen Charakter besticht. Hier gibt es zahlreiche Rad- und Wanderwege, auf denen Sie zwischen grünen Wiesen, sanften Hügeln und faszinierenden Strandlandschaften die wunderbare Natur von Sylt entdecken werden.

Strandkorp auf Sylt
Rantum befindet sich an einer der schmalsten Gegenden von Sylt, die sowohl im Westen als auch im Osten vom Meer umspült wird. Das ist ein wahres Paradies für echte Meer-Fans, die ihren Urlaub in einem Ferienhaus an der Nordsee verbringen wollen. Ganz im Süden von Sylt befindet sich ein wahrer Bilderbuch-Küstenort – die Stadt Hörnum mit ihrem Hafen und Leuchtturm.

Weitere Infos Nordsee Insel Sylt

Prag – die goldene Stadt an der Moldau

tschechienPrag – die goldene Stadt an der Moldau, ist die Hauptstadt und zugleich bevölkerungsreichste Metropole der Tschechischen Republik. Sie zählt zu den ältesten und größten mitteleuropäischen Städten und ist ein großer touristischer Magnet und Anziehungspunkt für unzählige Gäste und Besucher aus aller Welt.

Geografisch liegt Prag sehr zentral im westlichen Tschechien, etwa 40 km vor der Moldaueinmündung in die Elbe. Dieser Fluss durchfließt die Stadt auf einer Länge von zirka 30 km und bildet im nördlichen Teil eine große Schleife. Hier, am südlichen Bogen der Moldauschleife, liegt auch das historische Prag mit seinen zahlreichen, Sehenswürdigkeiten. Der Fluss hat hier etwa eine Tiefe von 2,75 m und umströmt mehrere historische „Stadtinseln“. Um 1230/1234 ließ König Wenzel I. die größte dieser Siedlungen an der Moldaubiegung befestigen und erteilte ihr das Stadtrecht. Prag wurde damit zur königlichen Residenzstadt der böhmischen Herrscher. Seit 1992 gehört das historische Stadtzentrum von Prag mit seiner herausragenden Architektur zum UNESCO-Weltkulturerbe. Diese von Gotik und Barock geprägte Stadt hat eine sehr frühe Besiedlungsgeschichte. Sie beginnt bereits im 6. Jahrhundert mit der Besiedlung durch die Slawen.

prag

Historisch besonders attraktiv und deshalb sehr bekannt sind vor allem die Prager Burg mit dem Veilsdom, die legendäre Karlsbrücke, der Altstädter Ring und das Rathaus mit der astronomischen Uhr. Ebenfalls berühmt ist die zweite mittelalterliche Burg mit der St. Peter-und-Pauls-Kirche. Die harmonische Prager Altstadt ist von Romanik und Gotik gekennzeichnet und von vielen romantischen Gassen durchzogen, die zum Bummeln und Träumen einladen.
Auf der Prager Kleinseite dominiert das Palais aus der Renaissance- und der Barockzeit. Im Palais Lobkowicz ist die Deutsche Botschaft untergebracht, die 1989 eine aufregende, gesamtdeutsche Geschichte schrieb.
Zu den vielfältigsten berühmtesten Museen der Stadt gehört zweifellos das Nationalmuseum, welches nicht nur das älteste, sondern auch das größte Museum der Stadt ist.

Prag ist natürlich auch weltberühmt durch seine zahlreichen Jugendstilbauten, allerdings erinnert der Wenzelsplatz mit seinen mondänen Einkaufspassagen als moderner Shopping-Boulevard kaum noch an seinen bedeutungsvollen, mittelalterlichen Ursprung. Doch die Stadt hat auch recht exzeptionelle und moderne Bauten, zu denen zum Beispiel der Aussichts- und Sendeturm gehört, der architektonisch dem Eiffelturm entlehnt ist. Dieser 60 m hohe Turm wurde 1891 erbaut. Die Moldau in Prag wird von 13 Brücken überspannt.

Doch Prag hat nicht nur sehenswerte Architektur, die Stadt hat auch Kultur. Es gibt hier beispielsweise unzählige große und auch kleine Bühnen. Neben den Staatstheater und dem Nationaltheater ist auf internationaler Ebene besonders das avantgardistische Laterna Magika bekannt, indem Ballett und Pantomime ebenso zum Repertoire gehören wie deren moderne Verknüpfungen mit Film, Licht und Musik. Die Tschechische Philharmonie gilt übrigens als eines der besten Orchester Europas. Hintergrund der musikalischen Berühmtheit Prags ist sicher auch seine erste fruchtbare Begegnung mit dem jungen Wolfgang Amadeus Mozart im Jahre 1787. Bei seinem zweiten Besuch in der Stadt mit seiner Frau Konstanze, stellte er die Ouvertüre und dass Finale zu „Don Giovanni“, der Oper aller Opern hier in Prag fertig. Die Uraufführung im Oktober 1787 war ein voller Erfolg. 1791 starb Mozart in Prag.

Als eine der ältesten und größten Städte in Mitteleuropa, die von den Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg weitgehend verschont geblieben ist, ist Prag heute auch als touristisches Ziel von großer Bedeutung. Seit 1992 zählt das historische Zentrum von Prag zum UNESCO-Welterbe. Die Architektur Prags ist sehr vielfältig.

Der Kaufmann Ibrahim ibn Yaqub bezeichnete in der zweiten Hälfte des 10. Jahrhunderts Prag als „die Stadt gebaut aus Stein und Kalk“ oder „Steinernes Prag“. Weitere Bezeichnungen für Prag waren Praga totius Bohemiae domina (Prag, die Herrin von ganz Böhmen) und Praga mater urbium (Prag, die Mutter aller Städte). Im Mittelalter wurde Prag als Praga caput regni (Prag, das Haupt des Königreichs) bezeichnet. Von Karl IV. wurde Prag auch die „Goldene Stadt“ genannt. Seit Beginn des 19. Jahrhunderts wurde sie auch die „Stadt der hundert Türme“ genannt.

Wer Prag besucht, der muss zweifelsohne auch einmal etwas essen. Die traditionelle böhmische Küche hat viele hervorragende kulinarische Köstlichkeiten auf hohem Niveau zu bieten. Fleischgerichte dominieren grundsätzlich auf jedem Speiseplan und eine böhmische Küche ohne Knödel ist ebenfalls nicht vorstellbar. Bereits seit dem Jahre 1082 wird in Prag Bier gebraut, somit kann es zu Recht als Nationalgetränk der Tschechen bezeichnet werden. Das beliebte dunkle Bier wird seit dem 15. Jahrhundert im U Fleku gebraut. Diese typische Prager Kneipe ist wegen ihres hohen Bekanntheitsgrades heute ein besonderer Touristenmagnet und wird sogar mit Reisebussen angefahren. Hier kann man das köstliche Nass bei Blasmusik und schönem Wetter draußen im Biergarten genießen.

prag-2

Neben aller Historie ist Prag auch eine sportbegeisterte Stadt. Besonders Eishockey und Fußball werden hier ganz groß geschrieben. Das Strahov-Stadion mit 250.000 Plätzen ist nach wie vor das größte Stadion der Welt.

Weitere Infos Stadt Prag:

Fotos – moonrunAndrea Seemanndoug OlsonFotolia.com

Madrid die Hauptstadt Spaniens

Madrid ist die Hauptstadt Spaniens. Mit etwa 3.3 Millionen Einwohnern ist sie die größte Stadt des Landes. Das Klima in Madrid ist mediterran, welches sich mit Durchschnittswerten in den Sommermonaten von Juni bis September von etwa 28°C bis 32°C bemerkbar macht. Die Wintermonate sind ungleich kühler und warten mit Temperaturen zwischen 2°C und 10°C auf. Die beste Reisezeit für einen Besuch der Stadt ist von April bis Mai und von September bis Oktober. Die Sommermonate gelten als gemeinhin zu heiß um einen entspannten Städteurlaub in Madrid zu verleben.

madrid

Die Sehenswürdigkeiten der Stadt sind überregional bekannt und für Touristen aus aller Welt interessant, welche auch in großen Mengen in Madrid vorstellig werden. Der diesbezügliche Tourismus ist alltäglich auf den Straßen Madrids, so dass man zumeist an jedem Tag des Jahres mit ausländischen Besuchergruppen konfrontiert wird. Wer den Trubel einer Großstadt nicht verträgt und eine Anfahrt aus Deutschland bis nach Spanien mit dem Auto zu weit ist der kann auch einen wunderschönen Urlaub in einer Ferienwohnung an der Nordsee verbringen. Neben den zahllosen kulturellen Highlights ist auch das Nachtleben von Madrid äußerst belebt und mannigfaltig in seiner Auswahl. Hier findet jeder Tag seinen würdigen Abschluss in einem der unzähligen Bars, Restaurants, Diskotheken oder Straßencafés.

Die Tage werden verlebt bei Besichtigungen prägnanter Orte, welche sich so zahlreich finden in Madrid. Und natürlich wird jeder Fußballfan erstmal zum Santiago-Bernabéu-Stadion pilgern, um das Flair des Weltclubs Real Madrid zu erleben. Dieses Stadion ist auch für Nicht-Fußballfans ein gigantisches Szenario, welches bei keiner Stadtbesichtung fehlen sollte. Kulturell bewanderte Reisefreunde finden in den Besuchen der einzigartigen Kathedralen ihre Freude, und auch der Palacio Real als ehemalige Residenz des Königs gilt als äußerst beliebtes Reiseziel. Hier sind es vor allem die architektonischen Meisterleistungen, welche jeden Besucher mit einem offenem Mund zurücklassen. Nur wenige Regionen dieser Welt wissen mit derart liebevoll gestalteten Gebäuden aufzuwarten. Ein stets belebter Punkt in Madrid ist die Plaza Mayor, welcher als ehemaliger Marktplatz diente und demzufolge inmitten des Zentrums der Stadt vorzufinden ist. Bedingt durch seine Autofreie Zone ist diese Zone ein Tummelplatz für die Bewohner als auch die Touristen aus aller Welt.

Zahllose Konzerte und Veranstaltungen wissen diese Eigenschaft für sich zu nutzen, so dass auch hier ein unverwechselbares Urlaubsgefühl entsteht. Und noch weitere Sehenswürdigkeiten bietet diese faszinierende Stadt, welche jedoch hier keinen Platz finden konnten. Diesbezügliche Reiseführer wissen weiteres zu
vermitteln, so dass wirklich für jeden Gast der Stadt ein unvergleichlicher Urlaub garantiert ist.

Weitere Infos  Stadt Madrid:

Foto – Victoria VisualsFotolia.com

Stadt München – Hauptstadt des Bundeslandes Bayern

München, die Hauptstadt des Bundeslandes Bayern, ist mit etwa 1,35 Millionen Einwohnern auch die größte Stadt dieses Bundeslandes. Im Süden im Regierungsbezirk Oberbayern gelegen, teilt sich die Stadt München in insgesamt 25 Stadtbezirke. Interessant ist, dass München von allen deutschen Großstädten die höchste Bevölkerungsdichte hat. Die Gesamtfäche von München beträgt etwa 31.000 Hektar. Das Klima in München ist durch den Einfluß der Alpen und der Donau relatiiv wechselhaft.

muenchen

Diese bayerische Metropole hält für Touristen eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten bereit. So ist die Stadt München besonders für eine Städtereise bestens geeignet. Besonders im Oktober reisen viele Touristen nach München, wenn einmal jährlich das über die Landesgrenzen hinaus bekannte Oktoberfest stattfindet. Zahlreiche Menschen tummeln sich dann auf dem Festplatz, geniessen eine typisch bayerische Weißwurst oder ein Maß Bier. Doch auch in den anderen Monaten sind die Biergärten in München die beliebtesten Anlaufziele von Einheimischen ebenso wie von Touristen.

Als Landeshauptstadt ist München der Sitz des Landtages und der bayerischen Staatsregierung. Ferner ist die Stadt München Sitz der Regierung von Oberbayern, des Bezirks Oberbayern und des Landkreises München. Daneben ist München Sitz nationaler und internationaler Staatsorgane, wie beispielsweise des Bundesfinanzhofs und des Europäischen Patentamts.

Für kulturinteressierte Urlauber empfiehlt sich ein Besuch eines der zahlreichen Museen der Stadt; bekanntestes Museum ist das Deutsche Museum. Raumfahrt, Natur und Technik stehen hier im Vordergrund.

Naturfreunde werden sich an der Isar und ihren herrlichen Spazierwegen am wohlsten fühlen. Der Englische Garten, wohl bekanntester Park der Stadt, lädt mit gut gepflegten Anlagen, einem Teich und Blumenrabatten zum Verweilen ein. Neben dem Englischen Garten sind der Nymphenburger Park und der Botanische Garten die grünsten Orte von München.

War die Architektur der spätmittelalterlichen Stadt in erster Linie noch durch die bürgerliche Kunst geprägt, so bestimmte mit der Wiedervereinigung Bayerns immer stärker der Hof die architektonische Entwicklung der Stadt. Bedeutende Bauwerke der Renaissance sind insbesondere die Michaelskirche, die größte Renaissancekirche nördlich der Alpen, die sich daran anschließende Alte Akademie, der Innenhof der Alten Münze sowie einige Trakte der Residenz. Von der Maxburg, einem Stadtpalast der Renaissance, hat sich nur der Turm erhalten. Das in der Renaissancezeit gegründete Hofbräuhaus befindet sich heute in einem Bau des 19. Jahrhunderts am Platzl.

 Für Familien mit Kindern besonders interessant ist ein Besuch der Bavaria-Filmstadt. Hier kann man den Filmemachern bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen und die Drehorte bekannter Filme und Fernsehserien entdecken. Auch ein 4D-Kino gibt es in der Filmstadt.

Bei einer Stadttour durch München sollte man einen Aufstieg auf den Olypiaturm nicht versäumen. Von oben hat man einen herrlichen Rundblick über die Stadt. Bei klarem Wetter hat man von dem 182 Meter hohen Aussichtsturm sogar Sicht bis auf die Alpen.

Ein weiteres Wahrzeichen Münchens ist der Olympiapark, eine etwa drei Quadratkilometer große Sportlandschaft. Neben den klassischen Sportarten werden hier auch Extremsportarten wie das Abseilen vom Dach des Stadions angeboten.


Größere Kartenansicht

Wer in München übernachten möchte, hat die Wahl zwischen preisgünstigen 2-Sterne-Hotels über 3-Sterne-Hotels bis hin zu exklusiven und ausgewählten 4- und 5-Sterne-Hotels.
Einkaufen ist in der Metropole ein Erlebnis der besonderen Art. In den Flaniermeilen reihen sich Luxusgeschäfte wie Glieder an einer Kette. Nicht verpassen sollte man einen Besuch des Viktualienmarktes, auf welchem man frische Lebensmittel erwerben kann. Zudem befindet sich hier ein Biergarten, der zum Verweilen einlädt.

Weitere Infos Stadt München:

Die katalanische Stadt Barcelona in Spanien

barcelonaDie Stadt Barcelona befindet sich im Osten des Staates Spanien, dort spiegelt sich die typische spanische Fauna und Flora wieder, die Temperaturen sind das ganze Jahr über angenehm. Barcelona ist die zweitgrößte Stadt Spaniens und liegt direkt am Mittelmeer, so können Angler sich an dem Fischreichtum erfreuen und Wassersportler ihren Beschäftigungen nachkommen. Selbstverständlich herrscht am Strand ebenfalls ein reger Badebetrieb, in der Stadt sind jedoch ebenfalls zahlreiche Attraktionen zu beobachten.

Im Stadtkern befinden sich unter anderem die römischen Ruinen, welche an längst vergessen Zeiten erinnern. Ebenfalls kann der Besucher sich an der mittelalterlichen Stadt erfreuen, welche jedoch immer wieder von der nebenan liegenden modernen Planstadt abgerundet wird. In Barcelona ist der typische Baustil des Landes zu erkennen, immer wieder sind Finkas und Backsteinhäuser zu beobachten, welche durch historische Bauten ergänzt werden. Nach einer langen Wanderung kann sich der Besucher in einem der zahlreichen Restaurants oder Bars ausruhen. In dem gotischen Stadtviertel stehen heutzutage noch etliche Zeugnisse der mittelalterlichen Handels- und Königsstadt, dazu gehören unter anderem der Königsplatz, die Kathedrale, das Rathaus und das Museum. Vom Hafen führt die Flaniermeile La Rambla direkt in den Stadtkern, die Allee wird immer wieder von Bäumen und Blumenbeeten umrahmt.

Eine sehr schöne Sehenswürdigkeit sind die beliebten Wasserspiele von Barcelona. Jedes mal wenn ich in Barcelona bin schaue ich mir das grandiose Wasserspiel, untermalt mit klassischer Musik, immer wieder an. Hier ein paar Fotos die ich davon gemacht habe.

barcelona-2

barcelona-1

barcelona-3

In Barcelona kann sich der Besucher unter anderem auch am Flair einer Großstadt erfreuen, denn hier lassen sich immer wieder kleine Zeitungskioske, Straßenmusikanten, Cafes und Akrobaten vorfinden. Falls es am Abend etwas stilvoller zugehen soll, kann auch das berühmte Opernhaus Gran Teatre del Liceu besucht werden, in dessen Nähe befindet sich auch der sagenumwobene Trinkbrunnen Font de Canaletes. Am Ende des alten Hafens befindet sich eine große Statue von Christoph Columbus, von diesem wird unter anderem auch im lokalen Museum für Seefahrt im Mittelmeerraum berichtet.


Größere Kartenansicht

Am Strand von Barcelona befinden sich nicht nur ein traumhafter Hafen, sondern auch ein riesiges Einkaufszentrum, welches nicht nur Kinos und Boutiquen anbietet, sondern auch zahlreiche Diskotheken. Ein Besuch der historischen Stadt Barcelona ist eine Erfahrung, auf welche viele Personen nicht mehr verzichten möchten, denn die Stadt hat ihren ganz eigenen und außergewöhnlichen Charme. Und falls du von der Landluft einmal zu viel haben solltest, kannst du immer noch in eines der zahlreichen Schiffe einsteigen und eine Rundfahrt machen.